Samsung Galaxy S5 LTE-A: In Deutschland nur mit FullHD?

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5 LTE-A

In Südkorea gibt es bekanntlich mit dem Galaxy S5 LTE-A eine neue Variante des Samsung-Flaggschiffs, dass in Sachen Display, Speicher und vor allem Prozessor deutlich aufgewertet ist. Besagtes Smartphone soll nun doch nach Europa kommen, aber nicht so wie man es erwartet bzw. befürchtet hat: Das Display macht den Unterschied.

Denn das in der Datenbank der Bluetooth SIG aufgetauchte Samsung SM-G901F könnte womöglich eine Mischung aus Samsung Galaxy S5 LTE-A und der normalen bereits erhältlichen Variante werden. Im Prinzip wird es ein Galaxy S5 LTE-A sein, aber „nur“ ein Full-Display mit der bekannten Diagonale von 5,1 Zoll besitzen. Die restlichen Komponenten wie der Snapdragon 805 Quad-Core mit 2,5 GHz, die 3 GB RAM und das LTE-Modem für LTE Cat6 (bis zu 300 Mbit/Sekunde im Download) werden verbaut sein.

Warum allerdings ausgerechnet die europäische Version des Galaxy S5 LTE-A auf das WQHD-Display verzichten soll weiß wohl nur Samsung. Erstkäufer des Galaxy S5 würde man mit einer dermaßen verbesserten Modell-Variante gehörig vor den Kopf stoßen, knapp ein halbes Jahr nach dessen Markteinführung, so viel ist sicher. Außerdem steht ja noch das Samsung Galaxy F in den Startlöchern, welches mit großer Wahrscheinlichkeit zur IFA 2014 seine Premiere feiern könnte zusammen mit Galaxy Note 4 und Gear VR.

Aber nur mal so angenommen: Wäre ein Galaxy S5 LTE-A mit „nur“ FullHD, dafür aber Snapdragon 805 und 3 GB RAM überhaupt reizvoll für euch?

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Bloß keine höhere auflösung als fullhd! Das entspräche ja einer uhd-auflösung bei einem 10″ tablet, oder 8k auflösung bei einem kleinen 20″ pc-display…. selbst low-hd reicht mir beim galaxy s3 als auflösung ohne einzelne pixel zu sehen, und von low-hd zu full-hd müssen cpu/gpu schon mehr als doppelt so viele pixel berechnen. Noch höhere piceldichte ist verschwendete Rechenleistung die man besser für höhere FPS in spielen oder mehr inhaltliche details in spielen verbraten sollte.

  2. 3gb ram auf jeden fall! 2 gb gab es ja schon beim s3 (lte) , und dass das s5 nur 2ģb hat (weniger als das ältere note3) hat mich maßgeblich mit davon abgehalten das s5 zu kaufen. Und natürlich die mikrigen 16gb interner speicher die vor 2 jahren beim s3 schon viel zu wenig waren. Flashspeicher kostet doch nichts mehr, warum verbauen die nicht minimum 64gb (endverbraucherpreis als usb-stick nur 19 euro, produktionskosten des speicherchips vielleicht maximal 1 euro) in einem top-smartphone das einen einführungspreis von 700 euro hat?
    jetzt allerdings sollte man vielleicht besser warten, android l steht bevor, bei firmwareupdates kommt es oft vor dass samsung etwas verbockt, und künftig gehören 32bit smartphones vielleicht maximal noch zu billiggeräten die keiner mehr will, wenn nicht selbst die dann 64bit cpus bekommen.
    wenn man schon android L hat, baut bitte nur noch 64bit telefone mit mindestens 4gb ram und mindestens 64gb internem speicher, liebe hersteller! Seid einmal nicht so halbherzig bei der sache!
    (Meine 1 gb ram sind vielvielviel zu wenig beim s3, wenn nach den meisten apps mangels arbeitsspeicher sogar das menü aus dem ram gekillt wird und jedesmal zeitaufwendig nachgeladen werden muss, immer das warten….. da sind mir 2gb zu wenig, 3mindestens um auf der sicheren seite zu sein , 4 weils dank 64bit android L möglich ist und das eine schöne grade zahl ist… 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


200 Abfragen in 0,446 Sekunden