Samsung Galaxy S5 mit Metallgehäuse ist unwahrscheinlich

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5 ohne Metallgehäuse

Das Samsung Galaxy S5 wird das nächste Flaggschiff-Smartphone der Südkoreaner werden, daran gibt es keinen Zweifel. Aus welchem Material das Gehäuse der fünften Generation sein wird, daran gibt es einem neuen bericht aus der Branche zufolge umso mehr Zweifel. Nun heißt es, dass das Galaxy S5 ohne Metallgehäuse vorgestellt wird. Das würde frühere Berichte komplett über den Haufen werfen.

Jedes Jahr aufs Neue wird Samsung immer wieder vorgehalten, dass sie bei ihren Smartphones auf Kunststoff setzen und sich damit nicht so anfühlen würden, wie sie es eigentlich sind. Gerade HTC wurde für das Metallgehäuse und dem Design des HTC One gelobt, zumal die Gerüchte eines metallenen Samsung-Smartphones alles andere als neu sind. Dennoch scheint der südkoreanische Konzern weiterhin an seiner Kunststoff-Praxis festhalten zu wollen. Wozu sollte man auch etwas grundlegend ändern, wenn genau diese Strategie zum Erfolg geführt hat? Laut südkoreanischen Medien ist an der Metall-Sache jedenfalls nichts dran, zumindest was das Galaxy S5 betrifft.

 

Galaxy S5 folgt der Tradition

Die News kommt dieses Mal von DigiTimes, die in der Regel über gute Kontakte zur lokalen Industrie verfügen. Eben jene Kontakte haben bestätigt, dass das Galaxy S5 aus Metall mehr als unwahrscheinlich ist. Zwar wurden bereits Catcher Technology, Ju Teng International und BYD als Hersteller des Gehäuses identifiziert, mit der Massenproduktion von Metallgehäusen habe allerdings noch keines der drei Unternehmen begonnen und werde das in nächster zeit anscheinend auch nicht tun. Stattdessen könnte sich Samsung künftig für ein Verbundwerkstoff entscheiden. Im Gespräch sind aktuell Glasfaser/Kunststoff und Carbonfaser/Kunststoff.

Wie gesagt hat Samsung eigentlich keinen Grund das Material zu wechseln, denn das Galaxy S4 ist trotz gesenkter Verkaufsprognosen nach wie vor eines der am meisten verkauften Android-Smartphones der Welt. Dennoch scheint Samsung zumindest mit einem neuen Gehäusematerial zu experimentieren, wie ETNews berichtet. Ob allerdings die Oberflächenbehandlung mit einem Diamantähnlichen Werkstoff bereits beim Galaxy S5 zur Anwendung kommt, ist mehr als fraglich. bei dieser Diamant-ähnlichen Beschichtung handelt es sich um stark erhitztes und unter Druck zu Staub oder einer Flüssigkeit umgewandeltes Carbon. Eine solche Beschichtung soll stärker vor Kratzern und Verformungen schützen.

[Quelle: DigiTimes]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,461 Sekunden