Samsung Galaxy S5 und Galaxy Note 4 mit PLS LCD?

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5 und Galaxy Note 4 mit PLS-LD

Die bisherigen Top-Modelle von Samsung sind allesamt mit einem AMOLED-Display ausgestattet, bei den kommenden Modellen Galaxy S5 und Galaxy Note 4 könnte sich jedoch ein Wechsel anbahnen. Glaubt man aktuellen Berichten der südkoreanischen Presse, wird Samsung auf PLS-LC-Displays setzen. Der Wechsel könnte einige Vorteile mit sich bringen.

Bisher sind die von Samsung verbauten Displays eines der Aushänge-Schilder des südkoreanischen Konzerns gewesen. Auf die eigenen AMOLED-Displays hatte Samsung bisher viel gehalten, insbesondere die Schwarzwerte gehörten regelmäßig zu den Besten der gesamten Branche. Der Energieverbrauch wurde ebenso regelmäßig angeführt aber der zieht nicht mehr so ganz wie früher, zumal immer öfters die sehr knalligen Farben negativ aufgenommen werden. Passend zu früheren Gerüchten rund um Projekt F, wird Samsung daher bei seinen kommenden Smartphones Galaxy S5 und Galaxy Note 4 von AMOLED auf PLS LCD wechseln.

 

Galaxy S5 mit neuem Display

Der Wechsel hat jedoch seine guten Gründe für Samsung, was sich beim Kunden möglicherweise in Form eines niedrigeren Preises offenbaren könnte. Die Herstellung von PLS-LC-Displays kostet Samsung im Vergleich zu AMOLED-Displays rund 20% weniger. Geld, dass Samsung entweder als höhere Gewinnmarge verbuchen kann oder nutzt, um der erstarkenden Billigkonkurrenz wie Xiaomi, Oppo und Meizu besser entgegentreten zu können. AMOLED-Displays könnten nächstes Jahr daher der Premium-Linie vorbehalten sein, um die bekanntere Galaxy-S- und Galaxy-Note-Reihe konkurrenzfähig zu halten, was die Preisgestaltung betrifft. Ein Argument, dass gehörig zieht, angesichts der nach unten korrigierten Prognosen der Smartphone-Verkäufe.

Ein anderer Grund ist laut ETNews die Auslastung der Konzern-eigenen Fabriken für LC-Displays. Nachdem Samsung Display etliche Großaufträge abgearbeitet hat, stehen wieder größere Produktionskapazitäten bereit. Mit diesen Kapazitäten könnte Samsung den erwarteten Bedarf an 5,x“ großen Displays mit 2.560 x 1.440 Pixel besser decken, der für das Galaxy S5 erwartet wird. Zumal die Samsung-Entwicklung PLS-LCD (Plane-to-Line Switching) im Vergleich zu IPS-LCD einen niedrigeren Stromverbrauch vorweisen kann.

Im Großen und Ganzen spricht also nichts gegen einen Wechsel von AMOLED zu PLS-LCD. Samsung kann die Kosten senken, eine echte Premium-Linie aufbauen und die Verkaufszahlen von Galaxy S5 und Galaxy Note 4 halten.

[Quelle: ETNews | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Murat S. schreibt:

    Ich bin komplett dagegen mein haupt grund warum ich zu Samsung greife anstatt zu anderen marken ist alleine diese Grund AMOLED Display ich dachte da soll ein OLED Displays verbaut werden und keine LCD.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,436 Sekunden