Samsung Galaxy S5: Verhindern Probleme der Kamera den Verkaufsstart?

Geschrieben von

Samsung Galaxy S5

Zum MWC 2014 stellte Samsung bekanntlich sein Flaggschiff 2014 namens Galaxy S5 vor, dass gute Evolution anstatt grundlegende Revolution ist. An den richtigen Stellen bessert der Konzern technisch nach, poliert hier die Software auf und fügt dort neue Funktionen hinzu. Ein Highlight ist die rückseitige Kamera aber genau die könnte für Ärger sorgen.

Das neue Flaggschiff der Südkoreaner ist das erste Smartphone, dass mit der neuen ISOCELL-Technologie ausgestattet ist. Der eigentliche Kamera-Sensor fängt durch isolierte Pixel mehr Licht ein als vergleichbare Sensoren, weswegen Bilder deutlich besser werden sollen wie bei der Konkurrenz. Erste Vergleichstests von Fotos mit einigen populären Smartphones scheinen die Versprechen zu bestätigen, selbst gegen die Kamera-Phones der Nokia-Lumia-Familie soll sich das Android-Gerät von Samsung behaupten können und das ist schon eine halbe Auszeichnung. Hinzu kommt eine besondere Linsenkonstruktion, die aus sechs einzelnen Linsen besteht.

 

Kommt es später, das Galaxy S5?

Und genau diese Konstruktion ist es denn auch, die zu einem verzögerten Marktstart des Galaxy S5 führen könnte. Das berichtet die südkoreanische Publikation ETNews, die gute Verbindungen zur asiatischen Zulieferer-Industrie unterhält. Laut deren Informationen können schon kleinste Abweichungen zu einem optisch verzerrten Bild führen, womit diese Module aussortiert werden müssen. Um die Produktion des Glaaxy S5 möglichst schnell hochfahren zu können, wollte Samsung das Zusammensetzen der Linsen in eigenen Fabriken durchführen. Schließlich habe man Intern mehr Erfahrungen mit solchen Modulen, was zu einer schnelleren Vollauslastung führen sollte.

Dummerweise ist die Produktion der Linsen-Konstruktion selbst ins Stocken geraten, Samsung schafft lediglich 20-30 Prozent seiner gesamten Leistungskapazität laut Insidern. Daher erwägt der Konzern in einigen Ländern den Verkaufsstart des Galaxy S5 nach hinten z verschieben, um mit der Produktion doch noch irgendwie hinterher zu kommen. Nach Problemen mit dem Fingerabdruck-Sensor und dem Brand in einer Samsung-Fabrik, die sich um die Herstellung des Mainboards für das Galaxy S5 kümmert, ist das der nächste Rückschlag für den erfolgsverwöhnten Konzern aus Südkorea. Allerdings dürfte sich das Warten auf das Galaxy S5 lohnen: Sowohl die Kamera als auch die Haptik sowie die Akku-Ausdauer sind Schritte in die richtige Richtung.

[Quelle: AndroidNext]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,443 Sekunden