Samsung Galaxy S6: Das widerstandsfähigste Smartphone

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 Robustheit

Vor fast einer Woche hat Samsung offiziell den Startschuss für den Verkauf des Samsung Galaxy S6 und dessen edge-Schwestermodell verkündet, nachdem schon im Vorfeld die Nachfrage so groß wie noch nie war. Mit seinem Flaggschiff-Duo scheint Samsung den dringend benötigten Volltreffer gelandet zu haben. Selbst eine Versicherung ist begeistert.

Letztes Jahr machte das iPhone 6 Plus nur kurze Zeit nach dessen Verkaufsstart auf unschöne Weise von sich Reden und der Hashtag #bendgate zog riesige Kreise im Netz. Anfang des Monats wurde bekannt, dass auch das Samsung Galaxy S6 edge trotz oder gerade wegen seines gebogenen Glases nicht gerade hart im Nehmen ist (zum Beitrag), aber dessen nicht-gebogenes Schwestermodell juckt das nicht. Eher im Gegenteil, wie die Versicherungsgesellschaft SquareTrade nun herausgefunden hat.

Samsung Galaxy S6 ist hart im Nehmen

Das auf die Versicherung diverser elektronischer Geräte spezialisierte Unternehmen führt zu jedem neuen Gerät eigene Tests durch, bei denen Unfälle verschiedenster Arten simuliert werden. Auch das Samsung Galaxy S6 musste sich in acht Einzelkategorien behaupten, deren Bewertung von 1 (sehr gut) bis 10 (sehr schlecht) reicht. In der Gesamtwertung kommt das aktuelle Samsung-Flaggschiff auf eine Wertung von 4 und ist damit widerstandsfähiger als andere Top-Smartphones, einschließlich dem iPhone in seinen beiden Varianten und dem Samsung Galaxy S6 edge. Beide S6-Varianten hatten wir auf dem MWC 2015 vor unserer Kamera:

Diese erzielen jeweils „nur“ eine Wertung von 4,5 respektive 6, während das Samsung Galaxy S6 edge auf eine Wertung von 5 kommt. Angesichts der Rückseite aus Glas, auch wenn es sich dabei um ein besonders widerstandsfähiges Corning Gorilla Glass 4 handelt, ist das Ergebnis beeindruckend. Immerhin hat das wasserdichte Samsung Galaxy S5 mit seinem Kunststoff-Gehäuse eine Wertung von 4,5 erhalten und ist damit nur leicht anfälliger für einen Versicherungsfall als dessen Nachfolger.

Laut Jessica Hoffman, Vice President of Global Communications bei SquareTrade, ist eine Smartphone-Versicherung übrigens wichtiger als je zuvor: Einer eigenen Studie zufolge werden Smartphones heutzutage öfters beschädigt, als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. In den letzten sieben Jahren wurden alleine von US-Kunden über 23,5 Milliarden US-Dollar für Reparaturen aller Art ausgegeben und die Tendenz ist steigend. Zu schade, dass anscheinend keine echten Outdoor-Smartphones wie das Caterpillar Cat S50 getestet wurden, denn dann sähe das Ergebnis wohl etwas anders aus.

[Quelle: SquareTrade]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,429 Sekunden