Samsung Galaxy S6 Edge bestätigt mit speziellen Extras

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 Edge

Mit dem Samsung Galaxy Note Edge konnte Samsung zur IFA 2014 überraschen, aber das wird dem Samsung Galaxy S6 Edge wohl nicht noch einmal gelingen. Das der Konzern dieses Konzept weiterverfolgen würde war daher schon abzusehen. Immerhin wurde das Side-Panel des Galaxy Note Edge als erste richtige Innovation seit langem gefeiert.

Und wenn man als häufig kritisierter Marktführer für eine Sache gelobt wird, dann verfolgt man logischerweise diese technologische Entwicklung und will sie weiter verbessern. Genau das wird zum Mobile World Congress 2015 in wenigen Wochen der Fall sein, wenn Samsung sein neues Android Smartphone Flaggschiff Samsung Galaxy S6 der Welt präsentiert. Schon länger ist eine Sonder-Edition namens Samsung Galaxy S6 Edge im Gespräch gewesen (zum Beitrag), welches sich an besagtem Samsung Galaxy Note Edge orientieren soll.

Erweiterte Panel für das Samsung Galaxy S6 Edge

Eben dieses spezielle Modell haben nun die Kollegen von SamMobile von ihren Unternehmens-nahen Quellen bestätigt bekommen. Allerdings soll das Display nicht nur auf einer Seite gebogen sein, sondern auf beiden. Damit würde der Konzern eine Schwachstelle des Samsung Galaxy Note Edge ausmerzen und das ist die für Rechtshänder ausgelegte Bedienung. Zwar hat ein Mini-Update die Möglichkeit der 180-Grad-Rotation des Displays ermöglicht, aber die Tasten für Home, Zurück und den Task-Manager waren deswegen noch lange nicht allzu brauchbar zu bedienen. Mit dem zweiseitig gebogenen Samsung Galaxy S6 Edge werden Nutzer damit nicht das Problem haben.

Unklar ist jedoch, ob diese spezielle Version, deren Modellnummer SM-G925 lauten wird anstelle von SM-G920, ob sie wirklich als Samsung Galaxy S6 Edge vermarktet wird oder unter einem anderen Namen. Bekannt ist mittlerweile, dass es zumindest dasselbe Panel-System nutzen wird wie das Samsung Galaxy Note Edge und mindestens Panels für Yahoo! Finanzen, News & Sport, Briefing, Pedometer (bereitgestellt von S Health), App-Favoriten und Kontakte vorinstalliert besitzen wird. Weitere sollen sich optional herunterladen lassen. Einen ersten Blick auf diese konnten wir anhand des Samsung Galaxy Note Edge auf der IFA 2014 werfen:

Trotzdem will Samsung dem Samsung Galaxy S6 Edge ein paar einzigartige Funktionen spendieren, um sich vom Samsung Galaxy Note Edge abzuheben. Dazu gehört die Möglichkeit eines Hauptpanels, welches je nach der Haupthand aktiv wird. Sprich für Rechts- und Linkshänder. Außerdem werden eintreffende Benachrichtigungen mit einem optischen Glanz-Effekt dargestellt. Man kann sich das in etwa mit dem Entsperr-Effekt des Samsung Galaxy S4 vorstellen mit den Sonnenstrahlen. Außerdem kann man bevorzugte Kontakte eine spezielle Farbe zuweisen, welche diese Personen auf dem jeweiligen Edge-Panel bei einem Anruf oder einer neuen Nachricht von diesem Kontakt genutzt wird.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,435 Sekunden