Samsung Galaxy S6 edge übersteht Tauchgang

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 edge

Kommende Woche wird Samsung mit der Auslieferung des Samsung Galaxy S6 und etwas später mit dem Samsung Galaxy S6 edge beginnen, deren Preise bei 699 respektive 849 Euro beginnen. Eine vom Vorgänger gern gesehene Funktion wurde jedoch offiziell weggelassen und das ist das wasserdichte Gehäuse. Dennoch übersteht es den Weg ins Wasser.

Was Sony seit dem ersten Sony Xperia Z in seinen Flaggschiff-Modellen zum Einsatz bringt, hat Samsung letztes Jahr für das Samsung Galaxy S5 übernommen: Ein wasserdichtes Gehäuse. Das heißt nichts anderes, als das man es auch mal im strömenden regen benutzen kann ohne Sorgen zu haben, dass es danach kaputt ist. das Samsung Galaxy S6 edge und dessen normales  Schwestermodell sind offiziell nicht mehr geschützt vor Wasser, aber dann dich irgendwie.

Nicht-Wasserscheues Samsung Galaxy S6 edge

Zumindest könnte man dieser Meinung sein, wenn man das Keaton Kellers Video von TechSmartt anschaut. Dieser versenkt ein ganz neues Samsung Galaxy S6 edge kurzerhand in einer Schüssel voll Wasser und will herausfinden, ob das Android Smartphone wasserscheu ist oder nicht. Mehr als 22 Minuten lässt er das Gerät in der Schüssel voll Wasser liegen und holt es nur gelegentlich mal heraus, um zu überprüfen, ob es noch funktioniert. Und tatsächlich: Das Samsung Galaxy S6 edge hat den Tauchgang überstanden.

So ganz dann aber wohl doch nicht, wie das Ende des Videos zeigt. Zwar trocknet er das Samsung-Smartphone mit einem Handtuch ab, aber er kann noch einiges an Wasser aus dem Gehäuse „herausschütteln“ und in der Frontkamera hat sich ein leichter Wassernebel gebildet, sodass die Glasscheibe der besagten Frontkamera beschlagen ist. Nach weiteren Versuchen verweigert die Kamera jedoch komplett den Dienst, sodass man nicht um eine Reparatur des Gerätes herum kommt.

Auch wenn man das nicht nachmachen sollte, zeigt sich, dass das Samsung Galaxy S6 edge zumindest bis zu einem gewissen Grad wasserdicht geblieben ist. Trotzdem wäre eine offizielle IP-Zertifizierung besser und diese wird das Samsung Galaxy S6 Active bieten (zum Beitrag), sowie ein paar weitere nette Zusätze.

[Quelle: TechSmartt]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


197 Abfragen in 0,450 Sekunden