Samsung Galaxy S6 unterstützt 3-mal schnelleren UFS-Speicher

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 mit UFS 2.0 Speicher

Mit dem Samsung Galaxy Alpha und Samsung Galaxy Note 4 hat der südkoreanische Konzern erstmals seit langem eine größere Veränderung an seinen Smartphones vorgenommen. Neu ist der Metallrahmen und dieser dürfte auch bei dem kommenden Samsung Galaxy S6 eine Rolle spielen, aber das ist nicht das einzige was an dem Android Smartphone besonders sein wird.

Mit Project Zero (zum Beitrag) will Samsung den Gerüchten zufolge alles komplett neu machen, was das Flaggschiff-Smartphone und damit das gewinnträchtigste Smartphone des Konzerns betrifft. Technisch wird das Samsung Galaxy S6 (zum Beitrag) mit relativ großer Sicherheit erneut Standards setzen und das nicht nur in Sachen Prozessorleistung sowie Speicher. Dennoch bekommt der intern verbaute Flash-Speicher ganz besonders große Aufmerksamkeit, denn Samsung wird die nächste Generation an Speichertechnologie seinem kommenden Flaggschiff spendieren: UFS.

Samsung Galaxy S6 speichert rasend schnell

Konkret wird UFS 2.0 (Universal Flash Storage) in dem Android Smartphone unterstützt, was einen enormen Boost für das Speichern von Daten bedeutet. Rein in der Theorie verdreifacht sich die Geschwindigkeit bei der Verwendung von UFS Speicherzellen: Anstatt der 400 Mbit/Sekunde die Speicher nach dem aktuellen Standard eMMC 5.0 schaffen, packt ein UFS-Speicherchip bis zu 1,2 Gbit/Sekunde an Daten zu übertragen. Gleichzeitig verbraucht die UFS-Technologie sogar nur die Hälfte an Energie im Vergleich zu eMMC 5.0 basierenden Speicher und das sowohl im Standby als auch bei aktivem Zustand.

Die Performance des Samsung Galaxy S6 würde damit enorm zulegen, was angesichts von immer größeren Inhalten allerdings auch sehr willkommen ist. Immerhin verbreitet sich LTE-A zunehmend und auch Medieninhalte werden nicht selten in FullHD-Qualität ausgeliefert. Wenn da der Speicher zu langsam zum Schreiben der Daten ist, dann wird der verbaute Speicher zum Flaschenhals. Gerade im Blick auf die Thematik der MicroSD ein nicht ganz unwichtiger Aspekt an einem Smartphone:

MicroSD: Wozu braucht ein Android Smartphone noch eine Speicherkarte?

Jedenfalls wird Samsung mit dem Samsung Galaxy S6 einer der ersten Smartphone-Hersteller sein, welcher auf die neue Technologie zum Speichern von Daten setzen wird. Allerdings hat sich mit Xiaomi und dessen Xiaomi Mi5 bereits die erste Konkurrenz angekündigt, ebenfalls auf UFS 2.0 setzen zu wollen.

[Quelle: ETNews | via SlashGear]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,473 Sekunden