Samsung Galaxy S6: Verzicht auf Snapdragon 810 bekräftigt

Geschrieben von

Samsung Galaxy S6 mit Samsung Exynos 7420

Zum MWC 2015 sind zahlreiche neue Android Smartphones der großen Hersteller zu erwarten und das Samsung Galaxy S6 wird eines davon sein. Bekanntlich soll sich damit so einiges grundsätzlich bei Samsung ändern, was den letzten Meldungen zufolge sich bis auf den Prozessor auswirkt. Nun wird es in Sachen Snapdragon 810 immer konkreter.

Qualcomm ist der größte Anbieter von Prozessoren für Android Smartphones und Tablets. Millionen von Geräten werden von einem Snapdragon angetrieben und das wird vermutlich noch eine ganze Weile so bleiben. Selbst Samsung als einer der größten Halbleiter-Produzenten der Welt setzte zuletzt hauptsächlich auf Qualcomm, aber mit dem Samsung Galaxy S6 wird sich das womöglich ändern. Die Eigenentwicklung aus der Exynos-Familie wird immer attraktiver für den südamerikanischen Konzern und die Probleme von Qualcomm sind ein weiterer Grund.

Samsung Galaxy S6 ohne Qualcomm

Nachdem erst Anfang Januar ein erster Bericht herauskam (zum Beitrag), dass Samsung wegen der anhaltenden Wärme-Probleme mit dem Snapdragon 810 auf die eigene Entwicklung Exynos 7420 setzt für sein Samsung Galaxy S6, kommt nun ein weiterer Bericht hinzu. Selbst der Nachrichtendienst Bloomberg spricht mittlerweile von diesen Plänen Samsungs. Als Quelle nannte Bloomberg einige Industrie-Insider die behaupten, dass Samsung mittlerweile die Entscheidung fest getroffen hat, aber dies noch nicht öffentlich publizierte. Grund dafür sind einmal mehr eine zu große Wärme-Entwicklung des Snapdragon 810 (zum Beitrag) während der internen Testphase.

Das Samsung bisher so stark auf die Snapdragon-Chips setzte liegt vor allem daran, dass der Bedarf an LTE-fähigen Chips in den wichtigsten Märkten so enorm hoch ist. Mittlerweile hat Samsung diesen Rückstand beheben können und bietet leistungsfähige Exynos-Prozessoren mit integriertem LTE-Modem an. Diese kommen unter anderem im Samsung Galaxy Alpha und dem Samsung Galaxy Note 4 zum Einsatz. Bei letzterem allerdings nicht bei den explizit für Deutschland bestimmten Modellen. Vor allem das Samsung Galaxy Alpha zeigt wie stark die Exynos-CPUs mittlerweile sind:

[Test] Samsung Galaxy Alpha – Design und Glanz von kurzer Dauer!

Der Start des Samsung Galaxy S6 soll dieses Jahr relativ kurz nach dessen offizieller Vorstellung erfolgen, was eventuell bereits Ende März/Anfang April bedeuten könnte. Um den künftig immer größeren Bedarf der eigenen Prozessoren decken zu können, investiert Samsung rund 15 Millionen US-Dollar in eine neue Fabrik in der Nähe von Seoul, welche sich hauptsächlich um die Produktion von Mobil-Prozessoren kümmern soll.

[Quelle: Bloomberg]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,443 Sekunden