Samsung Galaxy S7 edge bekommt sein erstes Update

Geschrieben von

Samsung Galaxy S7 edge

Offiziell soll der Verkauf des neuen Samsung Galaxy S7 edge nebst dem kleineren Zwilling ohne edge morgen beginnen, dennoch haben nicht nur die ersten Vorbesteller ihr neues Android Smartphone bereits in Empfang nehmen können. Das auch die neuste S-Generation nicht fehlerfrei ist zeigt nun das erste Update, welches Samsung aktuell für das Galaxy S7 edge Modell verteilt.

Mit seinen 3,32 MB ist das OTA-Update für das Samsung Galaxy S7 edge (zum Beitrag) nichts weltbewegendes, aber es zeigt auch dass Hersteller nicht immer bis zum Verkaufsstart mit ihrer Software rechtzeitig fertig werden. Tatsächlich ist das Update sogar weniger umfangreich als man auf den ersten Blick meinen könnte, wenn man von einem „wichtigen Update“ für den Edge Screen liest.

Mini-Update für Samsung Galaxy S7 edge

Tatsächlich erweitert das Update lediglich die Liste derjenigen Apps, die sich im App Launcher des Edge Screens einfügen lassen. Von „wichtig“ kann daher zumindest in diesem Fall nicht die Rede sein. Zumal laut den Informationen von @tkdsl8655 es sich bei den Apps in erster Linie um solche aus dem Samsung Galaxy Store handeln soll, welcher auf dem Samsung Galaxy S7 edge vorinstalliert ist.

Ob noch weitere Dinge abseits eines erweiterten App-Supports für den Edge Launcher in dem Update für das Samsung Galaxy S7 edge enthalten sind ist nicht bekannt. Alleine dieser Punkt würde auch ein „wichtiges Update“ nicht rechtfertigen. Insofern gehen erste Überlegungen auch in die Richtung, dass Samsung ganz einfach noch ein paar zusätzliche Sicherheitslücken in der Edge-Funktion geschlossen hat oder sogar Vorbereitungen für etwas Größeres am morgigen Verkaufsstart vorgenommen hat.

Fakt ist aber, dass sich Samsung kurz vor und nach dem Verkaufsstart seiner hochwertigen Geräte besonders gut und fast vorbildlich um Updates kümmert. Einige Monate später kann man das zwar nicht mehr behaupten, aber immerhin sprechen die Verkaufszahlen auch wieder für Samsung. Jetzt müssen nur noch die restlichen Modelle in Samsungs Portfolio abseits des Samsung Galaxy S7 und Samsung Galaxy S7 edge aktualisiert werden. Vorzugsweise direkt auf Android 6.0.1 Marshmallow und das auch mit all den neuen Software-Raffinessen nebst der neuen TouchWiz-Oberfläche.

Mehr zu den beiden Smartphones, was sie so besonders macht, was neu ist und warum sich Samsung für bestimmte Dinge entschieden hat, seht ihr in unserem nachfolgenden Interview mit Barabra Gehl, PR-Manager IT & Mobile Communication bei Samsung.

Natürlich wird es bei diesem kleinen Update nicht bleiben, da es immer Möglichkeiten zur Verbesserung der Software gibt. Von daher können Käufer des Samsung Galaxy S7 und natürlich auch des Samsung Galaxy S7 edge in den kommenden Wochen bereits mit den nächsten Updates rechnen. Auch alleine schon aus dem Grund, dass Samsung monatlich die neusten Sicherheitspatches von Google für Android anbieten will (zum Beitrag).

Aber wer weiß: Vielleicht steht in den kommenden Tagen ja wirklich ein größeres Update an Funktionen für das Samsung Galaxy S7 Flaggschiff-Duo an?

[Quelle:@tkdsl8655]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,438 Sekunden