Samsung Galaxy S7: Größerer Akku, MicroSD und wasserdicht

Geschrieben von

Samsung Galaxy S7

Je näher die offizielle Vorstellung des Samsung Galaxy S7 rückt, umso mehr Details zu Samsungs diesjährigem Flaggschiff dringen auch an die Öffentlichkeit. Die neusten Infos werden jedoch eine ganze Reihe von Samsung-Fans regelrecht verzücken, denn zwei Dinge des Samsung Galaxy S5, die oft gewünscht werden, können anscheinend ihre Rückkehr feiern.

Die Kollegen von VentureBeat bestätigen zum einen das Design der kürzlich aufgetauchten Frontscheibe und auch die 12,2 Megapixel Kamera (zum Beitrag), fügen dem Ganzen aber noch weitere Dinge hinzu. Laut deren Informationen aus dem Umfeld von Samsung, wird das Samsung Galaxy S7 nicht nur wieder einen deutlich größeren Akku erhalten mit 3.000 mAh sowie 3.600 mAh für das Samsung Galaxy S7 edge, sondern auch den lange gewünschten MicroSD-Slot bekommen.

Für Kunden entwickeltes Samsung Galaxy S7

Damit wäre der Nachfolger des Samsung Galaxy S6 wieder um einiges attraktiver, denn das Upgrade auf mehr internen Speicher lassen sich Hersteller wie Samsung für gewöhnlich sehr gut bezahlen. Da ist eine 128 GB MicroSD Speicherkarte schon preiswerter. Den Informationen zufolge soll der Slot offiziell MicroSD Speicherkarten bis zu 200 GB fassen können. Ein Punkt, der schon länger vermutet wird (zum Beitrag) und jetzt sozusagen eine weitere Bestätigung erhalten hat.

Eine weitere Sache die den Kollegen von der Quelle mitgeteilt wurde, ist die Größe der beiden Geräte. So wird das Samsung Galaxy S7 wie zuvor schon vermutet ein 5,1 Zoll Display besitzen, während das Samsung Galaxy S7 edge mit seinem auf beiden abgerundeten Display größer ausfällt mit 5,5 Zoll. Früheren Gerüchten zufolge sollte die edge-Variante ein 5,7 Zoll großes Display bekommen, aber das halten die Verantwortlichen für das Projekt für zu groß bei einem Smartphone, welches lediglich ein Companion-Modell sein soll.

Beide Displays bleiben bei der Super AMOLED-Technik mit einer Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel. Neu ist aber ein sogenanntes Always-On Display für das Samsung Galaxy S7 edge. Das bedeutet, dass die Panels jederzeit einen Blick auf aktuelle Statusmeldungen und mehr ermöglichen, was der Quelle zufolge dennoch lediglich 1 Prozent an Energie pro Stunde benötigen soll.

Nur hört es hier nicht auf: Zwar wird das Samsung Galaxy S7 Flaggschiff-Duo weitestgehend das Design der Vorgänger übernehmen (zum Beitrag), sind aber dennoch wasserdicht nach den IP67-Spezifikationen. Damit sind die beiden kommenden Android Smartphones wieder besser für den Pool geeignet im Vergleich zu den aktuellen Vertretern von Samsung.

Das Killer-Flaggschiff 2016?

Wenn man sich alles so zusammen betrachtet, dann scheint Samsung was die Entwicklung des Samsung Galaxy S7 anbelangt deutlich stärker auf das Feedback in der Community gehört zu haben. Speichererweiterung, ein größerer Akku, eine noch bessere Kamera und dann auch noch wieder ein wasserdichtes Gehäuse sind Dinge, mit denen das Samsung Galaxy S7 zum nächsten Erfolg für den südkoreanischen Konzern werden könnten. Denn auch wenn Samsung nach wie vor mit Abstand die meisten Android Smartphones verkauft, geht es der Smartphone-Sparte des Konzerns alles andere als blendend.

[Quelle: VentureBeat]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


187 Abfragen in 0,495 Sekunden