Samsung Galaxy S7 kommt nur in zwei Modell-Varianten

Geschrieben von

Samsung Galaxy S7

In etwas mehr als drei Wochen werden die ersten großen Hersteller ihre Messe-Neuheiten im Vorfeld des MWC 2016 vorstellen und das Samsung Galaxy S7 wird eines davon sein. Insofern nimmt auch die Anzahl an Gerüchten wieder ein Stück weiter zu, denn je näher das Event kommt, umso mehr Leaks gelangen an die Öffentlichkeit. So wie dieser.

Evan Blass, der man hinter dem bekannten Twitter-Account @evleaks hat wieder zugeschlagen und verraten, dass Samsung während seines Samsung Unpacked Eventes 2016 im spanischen Barcelona lediglich zwei Modelle des Samsung Galaxy S7 vorstellen wird. Das normale Modell mit dem 5,1 Zoll großen Super AMOLED Display und ein Samsung Galaxy S7 edge mit seinem 5,5 Zoll großen Display. Ein drittes oder gar viertes Modell wie zuvor vermutet (zum Beitrag) wird es nicht zu sehen geben.

Zwei mal Samsung Galaxy S7

Zumindest in Barcelona, denn die nochmals größere Plus-Variante des Galaxy S7 edge könnte sich Samsung auch für einen späteren Zeitpunkt aufheben. Samsung kommentiert solche Gerüchte für gewöhnlich nicht und so bleibt viel Spielraum für Spekulationen, was Evan Blass mit seiner Bemerkung, dass es nur noch zwei seien, eigentlich meint.

Natürlich wird es erst die Tage kurz vor dem MWC 2016 soweit sein mit der Vorstellung, aber es wird gesagt, dass Samsung damit das Angebot einfach halten will.

Zur verbauten Technik selbst gibt es keine neuen Details, sodass es bei den bisher bekannten bleiben dürfte. Das heißt, dass in der internationalen sowie europäischen Version der beiden Samsung Galaxy S7 Modelle ein Exynos 8890 Octa-Core-Prozessor verbaut ist, während die US- China-Version einen Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor erhalten.

Beiden Varianten gemeinsam sind jedoch die 4 GB RAM, das bereits erwähnte Super AMOLED Display mit jeweils 2.560 x 1.440 Pixel Auflösung, eine 12 Megapixel Kamera mit der neuen BRITECELL-Technologie für noch bessere Fotos (zum Beitrag) und ein Gehäuse, welches nicht nur die Möglichkeit der Speichererweiterung über eine MicroSD per Hybrid-Slot mit sich bringt, sondern auch wieder wasserdicht ist (zum Beitrag). Eine Funktion, die noch bei der letzten Generation des Samsung Galaxy S6 schmerzlichst vermisst wurde.

Ähnliches Design, nur besser?

Dennoch bleibt sich Samsung mit dem Nachfolger treu und scheint ein sehr ähnliches Design für das Samsung Galaxy S7 Flaggschiff-Duo geplant zu haben, welches aus Glas auf der Rückseite und einem Rahmen aus Metall besteht.

Wie viel die beiden neuen Android Smartphones aus Südkorea kosten werden ist noch unklar, aber angesichts der fast schon Samsung-typisch sehr selbstsicheren Preise für die Premium-Klasse, sind 700 bis 800 Euro unverbindliche Preisempfehlung für die kleinen Speicher-Varianten mit voraussichtlich 32 GB internem Speicher durchaus denkbar. Vermutlich wird es auch wieder größere Varianten mit 64 und 128 GB Speicher geben, für welche Samsung entsprechend mehr Geld verlangt.

[Quelle:  @evleaks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*


158 Abfragen in 0,375 Sekunden