Samsung Gear A: Runde Tizen-Uhr mit 3G und Telefon?

Geschrieben von

Samsung Gear A Teaser

Entgegen den Erwartungen hat Samsung weder zur CES 2015 noch zum MWC 2015 ein neues Wearable Device vorgestellt, denn die Samsung Gear A wird erst einige Zeit später offiziell vorgestellt werden. Dabei handelt es sich um die nächste Smartwatch mit Tizen als Betriebssystem und nicht mehr ganz so einzigartigen Funktionen.

Als Motorola letztes Jahr die Motorola Moto 360 offiziell vorstellte, avancierte sie sofort zum unangefochtenen Liebling der Netz-Gemeinde. Der Grund dafür ist ganz einfach das runde Display gewesen, was auch die mittlerweile zahlreich nachgezogene Konkurrenz verdeutlicht. Selbst Samsung wird mit der Samsung Gear A nun nachziehen, wie die bisher als Samsung Orbis bekannte nächste Tizen-Uhr heißen wird, nur belässt es der Konzern aus Südkorea dabei nicht.

Tausendsassa Samsung Gear A

Wie schon das noch aktuelle Top-Modell Samsung Gear S wird auch die neue Smartwatch die volle Bandbreite an Technologie bieten können. Allerdings beherrscht die Samsung Gear A eine Sache, welche die Gear S nicht kann: Das vollständig autarke Führen von Telefonaten. Zwar kann man über die Samsung Gear S ebenfalls telefonieren, allerdings braucht es dazu zwingend ein gekoppeltes Android Smartphone von Samsung. Mit anderen Herstellern ist die Gear S nur bedingt kompatibel (zum Beitrag).

Abgesehen davon bietet die neue Tizen Smartwatch noch ein paar Dinge – neben der Möglichkeit, Telefonate unabhängig vom Samsung-Smartphone aufzubauen. So kann man über ein in der Samsung Gear A eingebautes 3G-Modem erneut im Netz surfen, was schon mit der Samsung Gear S möglich ist, wie unser Test der in mancher Hinsicht sehr ungewöhnlichen Smartwatch zeigt:

[Test] Samsung Gear S – nicht rund sondern curved!

Wer all diese Spielereien nicht braucht in seiner Smartwatch, der kann eventuell aufatmen. Entgegen dem aktuellen Tizen-Spitzenmodell soll es die Samsung Gear S auch in einer klassischen Bluetooth-only-Version geben, die weder über ein 3G-Modem noch ein Telefon-Modul verfügt. Lediglich WLAN soll wohl ebenfalls verbaut sein, was auch in der 3G-Version der Smartwatch verbaut sein soll. Dementsprechend dürfte das Bluetooth-Modell etwas preiswerter ausfallen, auch wenn die UVP Samsung-typisch wieder recht hoch ausfallen wird.
Und mit großer Wahrscheinlichkeit wird sie wieder offiziell exklusiv für Samsung-Smartphones sein.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Daniel Schmidlin schreibt:

    Erlauben Sie mir eine kleine Korrektur zum Artikel.
    Mit der Samsung Gear S kann man sehr wohl unabhängig von einem Handy telefonieren (etwas weniges das geht).
    Es gibt leider einige andere Funktionen, die von einem spez. Samsung Handy abhängig sind, wie Kontakte, eMail (min Konfig), News, S Health synch. und vor allem der App-Store bzw. das installieren von Apps wie den Opera-Browser ohne den man nicht ins Internet kommt.
    Sind diese Mängel bei der neuen Uhr aufgehoben und kann man bei der neuen Kontakte erfassen und speichern? Die Unterschiede wären interessant.
    Laut Ihrem Artikel scheint Samsung noch nichts gelernt zu haben und macht einem weiterhin abhängig von zusätzlichen Samsung-Handys. Schade!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,454 Sekunden