Samsung Gear VR: Verkauf beginnt am 1. Dezember für etwa 187 US-Dollar

Geschrieben von

Samsung Gear VR

Auch dieses Jahr hatten zahlreiche Hersteller für die Internationale Funkausstellung kurz IFA wieder etliche tolle Geräte ausgestellt. Allen voran Samsung mit dem Samsung Galaxy Note 4 und speziell darauf zugeschnittenes Zubehör, welches auf den Namen Samsung Gear VR hört. Das Virtual Reality Headset soll pünktlich zu Weihnachten verkauft werden und das relativ preiswert.

Offizielles Zubehör ist schon längst zu einer wichtige Einnahme-Quelle für Smartphone-Hersteller geworden. Gerade wenn es speziell angepasstes Zubehör ist, das von einem Drittanbieter nicht so schnell nach gebaut werden kann. Manch Unternehmen sieht solche Gerätschaften sogar als ein Tor in neue Welten der Unterhaltungselektronik und versucht einen echten Mehrwert für die eigenen Produkte zu schaffen, um einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu erhalten. Ein solcher Mehrwert könnte unter anderem die Samsung Gear VR werden (zum Beitrag), einem Virtual Reality Headset für das ebenfalls zur IFA 2014 vorgestellte Samsung Galaxy Note 4.

Später Start der Samsung Gear VR

Wann das Gadget mit der Technik von Oculus jedoch in den Handel kommt war lange Zeit unklar. Nun ist in einem südkoreanischen Dokument ein erstes Datum aufgetaucht: In Südkorea wird das speziell für das Samsung Galaxy Note 4 konzipierte VR-Headset Samsung Gear VR in den Verkauf gehen. Über einen Termin für den internationalen Start gibt das Dokument in südkoreanischer Sprache keine Auskunft. Lediglich dass das Gadget etwa 200.000 Südkoreanische Won kosten soll, was umgerechnet etwa 148 Euro entspricht. Die Echtheit des Dokumentes konnte allerdings bisher nicht bestätigt werden, was als Training für Service-Mitarbeiter zu möglichen Fragen die Samsung Gear VR betreffend gedacht ist. Wie das Headset übrigens funktioniert, haben wir uns auf der IFA 2014 mal angeschaut.

Allgemein dürfte Samsung an einem raschen internationalen Start interessiert sein, da die Samsung Gear VR ausschließlich mit dem Samsung Galaxy Note 4 und dem nahezu baugleichen Samsung Galaxy Note Edge funktioniert. Beide Android Smartphones fungieren als Lieferant für Inhalte der VR-Brille, welche technisch von Oculus entwickelt wurde. Die Software hingegen stammt komplett aus der Feder von Samsung, sodass man die Gear VR gewissermaßen als Consumer Version der Oculus Rift betrachten könnte. Mit dem Unterschied, dass ein Samsung Galaxy Note 4 nötig ist und den erstaunlich niedrigen Preis der Gear VR erklärt.

[Quelle: Clien.net | via SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,604 Sekunden