Samsung: Gewinneinbruch und weniger Vorsprung zu Apple

Geschrieben von

samsung_new_2

Das der Wettbewerb in der Smartphone-Branche zunehmend härter wird ist ein offenes Geheimnis, was sich nicht zuletzt anhand der jüngsten Zahlen von Samsung zeigt. Der komfortable Vorsprung und das starke Wachstum der letzten Jahre ist nun vorbei wie es scheint. Vor allem Apple und China drücken die Zahlen kräftig nach unten.

Mit etlichen Hundert Millionen Android Smartphones und Geräten mit anderen Betriebssystemen ist der südkoreanische Konzern Samsung noch immer der führende Hersteller der Smartphone-Branche. Schon länger wird dem Unternehmen wenig Fantasie bei neuen Funktionen vorgeworfen, ein langweiliges und wenig Premium-haftes Design der Geräte und eine langsame Software. Zwar will man mit den kommenden Generationen seiner Smartphones und der TouchWiz-Oberfläche die Kritikpunkte angehen, aber die Zahlen für 2014 rettet das nicht mehr.

Samsung mit höherem Quartalsgewinn als erwartet

Wie aus dem nun veröffentlichten Bericht zum vierten Geschäftsquartal 2014 hervorgeht, erwirtschaftete der Samsung-Konzern einen Gewinn von 5,35 Billionen Won, was umgerechnet 4,4 Milliarden Euro entspricht. Das sind ganze 27 Prozent weniger an Gewinn als im Vorjahreszeitraum wie es in dem Bericht heißt. Der Umsatz steig im Gegensatz um 11 Prozent an auf nunmehr 52,73 Billionen Won, was umgerechnet gut 42 Milliarden Euro entspricht. Insgesamt fiel das Ergebnis für das vierte Quartal besser aus als es Analysten erwartet hätten.

Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass der Gesamtumsatz auf 206,2 Billionen Won, bzw. 166,19 Milliarden Euro im gesamten Geschäftsjahr 2014 gesunken ist. Das sind immerhin 9,8 Prozent weniger Umsatz als noch im Jahr zuvor. Als ein Stützpfeiler erwies sich dabei vor allem das Geschäft für Speicher-Chips: Die Nachfrage nach DRAM und NAND-Speicher für Smartphones habe kräftig angezogen heißt es.

Genaue Zahlen zu den verkauften Smartphones nannte Samsung nicht, weswegen Analysten von geschätzt 76 Millionen verkaufter Geräte ausgehen. Besonders Apple und die preiswerte Konkurrenz aus China machten Samsung im letzten Quartal zu schaffen. Auch wenn sich der Konzern mit einer gesunkenen Nachfrage konfrontiert sieht, wird der gesteigerte Gewinn auf ein effizienteres Kosten-Management und eine verbesserte Palette an Produkten zurückgeführt. Insbesondere Premium-Smartphones wie das Samsung Galaxy Note 4 trugen dazu bei.

Ob sich die Bemühungen zur Neuausrichtung des Konzerns im Smartphone-Markt auszahlen, wird das kommende Samsung Galaxy S6 zeigen. Dieses soll bekanntlich in etlichen Dingen eine komplette Neu-Entwicklung sein.

[Quelle: Samsung Tomorrow]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,463 Sekunden