Samsung ist optimistisch vor den Gesprächen mit Apple

Geschrieben von

Draußen scheint die Sonne, das Thermometer geht in die Richtung der 30° Celsius und im Fernsehen laufen Wiederholungen und noch flachere Sendungen als sonst: Willkommen im Sommerloch. Fast schon erstaunlich ist da das fehlen der vielen Neuigkeiten zu Streitgesprächen rund um die heile Smartphonewelt, die involvierten Parteien sind auffallend ruhig. Umso erstaunlicher ist der Fall Apple vs. Samsung, der heute in die letzten Schlichtungsgespräche vor der Verhandlung geht.

Und Samsung fühlt sich offensichtlich sehr optimistisch denn JK Shin, Leiter der Smartphoneabteilung von Samsung Electronics, sieht die Gesprächsrunde am heutigen Montag und morgigen Dienstag unter einem sehr guten Stern für eine außergerichtliche Einigung. Zumindest habe man mehrere Verhandlungsoptionen für einer Einigung offen gehalten für die beiden Tage, um die Verhandlungen in San Francisco zu einem positiven Ende kommen zu lassen.

Dennoch bestünde eine recht große Kluft zwischen Apple und Samsung, so Shin. Laut Branchenbeobachtern ist dabei ein Cross-Licensing-Abkommen zur gegenseitigen Nutzung von Patenten des jeweils anderen als am wahrscheinlichsten, denn der CEO Tim Cook von Apple will den Kurs seines Mentors und Vorgängers Steve Jobs nicht weiterführen, welcher bekanntermaßen Android mit allen Mitteln bekämpfen wollte.

Dennoch sei das ausrichtende Bezirksgericht des kalifornischen San Jose zusätzlich für ein Scheitern der Gespräche vorbereitet. Apple und auch Samsung mussten im Vorfeld glaubhaft realistische Einschätzungen zu einer Einigung abgeben, was entscheidend für das fortsetzen der vielen gerichtlichen Auseinandersetzungen werden dürfte. Den Vorsitz bei diesen Gesprächsrunden übernimmt der Magistratsrichter Joseph C. Spero auf Wunsch der für die Fälle in San Jose zuständigen Richterin Lucy Koh, welche als Beobachterin teilnehmen wird.

[Quelle: Reuters | via Computerbase.de]
The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

2 Kommentare

  1. Hört das denn nie auf? -.-„

    • Solange das Patentrecht (vor allem das amerikanische Patentrecht und dessen verwaltende Patentämter) nicht überarbeitet und übersichtlicher gemacht wird, wohl kaum.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,457 Sekunden