Samsung KNOX: Datentresor Smartphone für Unternehmen

Geschrieben von

Samsung KNOX

Die IT-Infrastruktur von Unternehmen hat sich in den letzten Jahren deutlich gewandelt. Fast alle größeren Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern eigene Firmen-Smartphones an, während der Trend langsam zum privaten Smartphone für den Job geht. Das ganze nennt sich „BYOD“ (Bring your own Device) und stellt die IT-Administration vor neue Probleme: Wie sichert man die Unternehmensrelevanten Daten?

Das Problem hat Blackberry (ehemals RIM) mit Blackberry OS 10 und den neuen Smartphones Z10 sowie Q10 recht intelligent gelöst: Die Daten werden streng getrennt nach Privat und Geschäftlich abgespeichert, lediglich Apps lassen sich unter beiden Konten nutzen und da auch ohne die Daten des jeweils anderen Kontos. Samsung will nun Ähnliches anbieten in Zusammenarbeit mit der US-amerikanischen Behörde NSA und deren sicherem Android-Abkömmling Security Enhanced Android, kurz SEAndroid. Dabei sind spezielle Sicherheitsfunktionen sowohl im Framework von Android als auch in der verbauten Hardware vorhanden, sodass ein Mindestmaß an Sicherheit gewährleistet werden kann.

Der KNOX-Datencontainer selbst ist eine Verknüpfung auf dem Homescreen, welche den Datencontainer in einer Art virtuellem System lädt. Dort stehen dem Anwender dann die gewünschten Unternehmenseigenen Funktionen zur Verfügung, einschließlich Browser, eMail-Client, Kontakte, Kalender, Dateifreigabe, Zusammenarbeit sowie CRM- und Business Intelligence-Anwendungen.

Die Lösung von Samsung hat vor allem für Anwendungsentwickler einen entlastenden Vorteil, da diese sich nicht mehr um die Implementierung von FIPS-konformen VPN-Verbindungen, On-Device-Verschlüsselung von Daten oder Enterprise Single Sign On (SSO), Unterstützung von Active Directory sowie SmartCard-basierte Multi-Faktor-Authentifizierung. J.K. Shin, Präsident und Head of IT and Mobiel Devices bei Samsung, sagte:

Nutzer wollen heutzutage die neuesten Smartphones und Tablets verwenden und verlangen von ihren IT-Abteilungen, dass sie ihre eigenen Geräte auch bei der Arbeit einsetzen können. Dabei stellt die Wahrung von Sicherheit und Datenschutz für Unternehmen, die diese BYOD-Anforderungen annehmen wollen, eine der größten Herausforderungen dar. Die Lösung ist klar: die Kombination von geschäftlicher und privater Nutzung in einem einzigen Gerät. Samsung KNOX ermöglicht den Brückenschlag zwischen Unternehmenssteuerung und Mitarbeiterzufriedenheit, indem eine grundlegende Sicherheit auf Plattformebene geschaffen wird, ohne dass die intuitive Benutzererfahrung darunter leidet.

KNOX ist ab dem zweiten Quartal für ausgewählte Samsung-Geräte verfügbar, die im Rahmen des Samsung for Enterprise (SAFE) Programms vom Unternehmen oder dem jeweiligen Mitarbeiter erworben wurden. Mit dem SAFE-Programm will Samsung seinen Marktanteil in unternehmenskritischen Gebieten weiter ausbauen, die ehemals von Blackberry-Geräten dominiert wurden.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


202 Abfragen in 0,433 Sekunden