[Update] Samsung liefert künftig keine Displays mehr an Apple

Geschrieben von

Der Patentstreit zwischen Apple und Samsung tobt nach wie vor, auch wenn einige Verfahren bis auf Weiteres ausgesetzt wurden. Die Meinungen über den anhaltenden Disput der beiden Giganten könnten unterschiedlicher kaum sein und dennoch hat Samsung bisher strikt das Privatkundengeschäft in Form der Galaxy-Produkte vom Geschäftskundenbereich getrennt. Dennoch brodelt es auch dort ordentlich.

Denn die langjährigen Geschäftsbeziehungen werden nach und nach aufgelöst. Nachdem Apple bereits den A6 selbst entwickelt hat und Samsung diesen lediglich noch produzierte, wird der Apple A7 von TSMC gefertigt. Selbst bei Speicherchips will sich der Konzern aus Cupertino vom südkoreanischen Konkurrenten nach und nach trennen, die Geschäftsbeziehungen sind also alles andere als glänzend. Laut der Korea Times wird bereits kommendes Jahr auch noch der Vertrag für Displays aufgelöst, der Prozess dafür ist bereits eingeleitet worden. So habe man im ersten Halbjahr diesen Jahres etwa 15 Millionen Displays an Apple ausgeliefert. Im dritten Quartal waren es nur noch 3 Millionen Displays und im vierten Quartal werden lediglich 1,5 Millionen Displays für Apple hergestellt.

Nutznieser dieser Situation werden LG Display, Apples bisheriger zweitgrößter Displaylieferant und Sharp sein, wobei Sharp relativ neu als Zulieferer für Displays fungiert. Ein hochrangiger Manager bei Samsung sagte gegenüber der Korea Times, dass Apple einfach kein Gewinnbringer mehr für den Konzern sei durch seine strikten Vorgaben für Zulieferer. Laut diesem Manager will Samsung einfach keine Displays mehr für Apple fertigen, die mit erheblichen Preisnachlässen verbunden sind. Das für morgen erwartete iPad Mini beispielsweise werde das erste Apple-Gerät sein, welches keine Displays mehr von Samsung haben wird.

Bisher wurde der Bruch beider Geschäftspartner immer anders herum kommuniziert, dass Apple sich von Samsung als Zulieferer trennen würde. Der Bericht der Korea Times wirft nun allerdings ein etwas anderes Licht auf die ganze Sache. Vermutlich will sich Samsung doch nicht alles gefallen lassen von Apple, obwohl der Konzern aus Cupertino mit zu den größten Kunden von Samsung zählte. Ob sich der Weggang wirtschaftlich bezahlt macht, wird erst die Zukunft uns verraten können.

 

Update

So wie es aussieht, werden Apple und Samsung zumindest in Sachen Displays doch keine getrennte Wege gehen künftig. Die von der Korea Times verbreitete Geschichte, dass Samsung Mobile Displays im kommenden Jahr keine Displays mehr an Apple liefern würde stimme so nicht, hat der Konzern gegenüber CNet geäußert. Außerdem habe Samsung eine Bitte an die Korea Times geschickt, in der um eine Richtigstellung des betreffenden Artikels geht. Tja, da hat sich die Androidwelt wohl zu freu gefreut.

[Quelle: Korea Times | via Heise Online]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,444 Sekunden