Samsung: Mehr Riesen-Tablets und Phablets in 2014

Geschrieben von

Samsung Galaxy Tab Pro

Der weltgrößte Hersteller von Smartphones ist Samsung, dessen Galaxy-S-Familie der großen Umsatzbringer schlechthin ist. Das scheint den Südkoreanern allerdings nicht auszureichen, denn laut neusten Informationen zufolge wird das Unternehmen in zwei weiteren Bereichen groß angreifen: Tablets und die selbst erfundene Kategorie der Phablets.

Samsung ist zwar der größte Konzern der Welt aber auch ein Konzern, der es langsam immer schwerer hat die Erwartungen von Kunden, Presse und Anleger zu erfüllen. Die letzten Quartalszahlen für das vierte Quartal 2013 haben zwar wieder zugenommen aber der Umsatz ist nicht mehr so hoch wie erwartet. Grund dafür ist ein langsam gesättigter Markt für Oberklasse-Smartphones, sodass die Südkoreaner in andere Bereiche investieren müssen. Das werden sie auch tun dieses Jahr, wie in einem Konferenzgespräch anlässlich des jüngsten Quartalsbericht hervor ging.

 

Samsung und die Modellflut

Konkret will Samsung sich verstärkt im Bereich der Phablets betätigen aber auch Tablets stehen im Blickpunkt des Konzerns, so ZDNet Korea. Genauer gesagt wollen die Südkoreaner dieselbe Strategie anwenden, die schon im Smartphone-Bereich zum Erfolg führte und das ist eine schier endlose Auswahl an Modellen. So könnte man es zusammenfassen, was Executive Director Hyunjoon Kim zum Thema Tablets sagte. Die neuen Galaxy Tab Pro Modelle und das Galaxy Note Pro sind erst der Anfang gewesen in der Kategorie der Business-Tablets. Samsung will dieses Jahr noch weitere Tablets mit größeren Displays vorstellen und auf den Markt bringen. Verschiedene Display-Größen und verschiedene Preispunkte sind das Ziel, um wirklich für jeden Geschmack etwas anbieten zu können.

Selbiges plant Samsung auch im Bereich der Phablets, wobei dort die Sache mit dem S-Pen und Multi Window noch hinzukommt. Allerdings kommt bei diesen Plänen unweigerlich die Frage auf, ob das nicht wirklich zuviel des Guten wird. Immerhin brachte Samsung letztes Jahr alleine 35 verschiedene neue Smartphones auf den Markt, von denen die wenigsten mit neuen Android-Versionen bedacht werden. Von daher darf man echt gespannt sein, ob die geplante Strategie wirklich aufgehen kann oder eine Sackgasse ist. Oder was haltet ihr von der Sache? Übertreibt es Samsung nicht doch langsam zu sehr mit der Modellvielfalt?

[Quelle: PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. H. Mayer schreibt:

    Na ja, das ein oder andere Tablet mit 10.1 oder mehr Zoll ist ja ok. Aber man kann auch übertreiben.
    Und für die Geräte über 20 Zoll kann man gleich seinen PC mitnehmen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,438 Sekunden