Samsung: Nächste SmartWatch kommt mit Fingerabdruck-Sensor

Geschrieben von

Samsung Gear S

Das was Sony mit seinem Sony Xperia Z3 im Smartphone-Bereich praktiziert, macht Samsung im Markt der smarten Uhren: Einen Release-Zyklus von einem guten halben Jahr durchziehen. Nachdem erst Anfang des Monats die dritte SmartWatch-Generation vorgestellt wurde, gibt es nun die ersten Informationen zur vierten Generation.

Über das Design der Samsung Gear S (zum Beitrag) kann sich trefflich streiten und über den UVP-Preis sowieso, aber technisch als auch funktionell macht der Konzern aus Südkorea enorme Schritte nach vorn. Dennoch bleibt die Entwicklung nicht stehen und auch Samsung forscht an neuen Dingen die man in so eine intelligente Uhr stecken könnte. Nachdem es mit der Gear S ein 3G-Modem war, wird die nächste SmartWatch über einen neuen Sensor verfügen, den man bisher nur von den besseren Samsung-Smartphones her kennt: Einen Fingerabdruck-Scanner.

Mehr und bessere Biometrie bei Samsung

Da ein solches Gerät am Handgelenk ungemein kleiner ist als ein Smartphone, muss sich der Konzern etwas Neues für den Sensor einfallen lassen. Glaubt man einem Bericht von Business Korea, dann wird es sich sogar erstmals um einen Sensor handeln, bei welchem man seien Finger einfach nur auf den Sensor halten muss anstatt ihn darüber hinweg zu ziehen, wie es bei dem Samsung Galaxy S5 oder dem kommenden Samsung Galaxy Note 4 der Fall ist bzw. sein wird.

Abgesehen von dieser neuen Eigenschaft plant der Konzern zudem eine Bezahl-Funktion in die noch namenlose SmartWatch zu implementieren, was nicht von ungefähr an Apple und dessen Bestrebungen mit Apple Pay erinnern. Als Parnter soll hierbei wieder PayPal fungieren, welche aktuell einer der wenigen wen nicht sogar der einzige Drittanbieter sind, die vom Fingerabdruck -Sensor der aktuellen Samsung-Modelle Gebrauch machen können.

Laut dem Bericht sind die Gerüchte von einem hochrangigen Samsung-Manager bereits bestätigt worden, sodass eine neue Tizen-betriebene Uhr zum Mobile World Congress 2015 sehr wahrscheinlich sein dürfte. Einen Vorteil hätte die SmartWatch von Samsung ja: Im Gegensatz zu Apple Pay wäre das System nicht nur auf die USA beschränkt.

[Quelle: GSMArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,428 Sekunden