Samsung-Patent beschreibt Oberfläche mit Comfort Zone

Geschrieben von

Samsung Patent für Benutzeroberfläche

Wer etwas erfindet, der will sein geistiges Eigentum in der Regel mit einem Patent gesichert wissen. Seit etlicher Zeit werden selbst profanste Software-Dinge patentiert, was sich gerade in einem gewissen Patentkrieg von seiner hässlichen Seite gezeigt hat. Es kann aber auch ganz anders gehen, wie ein neuer Patentantrag von Samsung zur Bedienung eines Gerätes zeigt.

Das Smartphones immer größer werden in ihren Ausmaßen, ist kein kaum zu übersehender Trend. Was vor wenigen Jahren noch als halbes Tablet durchgehen konnte mit seinen 5″, gehört heute bereits zur Normalität, zumindest in den höheren Preisklassen. Die wachsenden Displays bringen allerdings nicht nur Vorteile: Je größer ein Smartphone wird, umso schwieriger gestaltet sich die Bedienung des Gerätes mit nur einer Hand. Das hat auch Samsung mitbekommen und sich daher ein paar Gedanken gemacht, wie denn das User Interface dieser Entwicklung am Besten angepasst werden könnte.

 

Samsung versucht mitzudenken

Kern des neuen Patent ist eine „Daumen-zentrierte“ Positionierung von Icons, Verknüpfungen und anderen Elementen der Benutzeroberfläche. Einen ersten Schritt in diese Richtung hatte Samsung bereits mit dem Galaxy Note 3 getan, welchem der Konzern einen sogenannten Einhand-Modus spendiert hat. Eben diese Idee hat Samsung weiter gesponnen zu einer „Comfort Zone“. Diese wird durch die Reichweite des Daumens definiert, in welcher sich die Interaktionselemente befinden. Das Patent geht sogar soweit, dass sich alle sichtbaren Elemente frei in der Comfort Zone platzieren lassen, wo sie der Nutzer der Samsung-Smartphones am Besten erreicht.

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Der Antrag für das Patent selbst wurde bereits im Mai diesen Jahres eingereicht, wurde allerdings erst Ende November publik gemacht. Auch wenn der Antrag eine fortgeschrittene Entwicklung in dieser Richtung andeutet, muss beispielsweise das Galaxy S5 noch lange nicht mit diesem neuen Feature ausgerüstet sein. Samsung könnte sich das genauso gut bis zur vierten Generation des Galaxy Note aufheben, dessen Display mit hoher Wahrscheinlichkeit erneut in der Diagonale zulegen dürfte.

Samsung zeigt damit jedenfalls, dass sie nicht nur kopieren können.

[Quelle: Galaxy Club | via AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Lizard schreibt:

    Es ist wirklich interessant wie sehr Samsung die Entwicklung EIGENER IDEEN vorantreibt! Selbstverständlich beruht dieses neue Feature, genau wie sämtliche Software-Highlights des Galaxy S4, auf der geistigen Schaffenskraft der koreanischen Entwickler! Daher ist es natürlich auch von besonderer Bedeutung, diese Innovation Patentrechtlich schützen zu lassen!!!
    Allerdings frage ich mich was die Entwickler der Parandroid Custom Rom davon halten? Die Grundidee für diese „vereinfachte Bedienung“ großer Smartphones geht eigentlich voll und ganz auf die Jungs von Parandroid zurück! Langsam wird Samsung zum zweiten Apple! Traurig aber wahr!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,506 Sekunden