Samsung patentiert sich den Namen Gear VR

Geschrieben von

Samsung Gear VR

Zur IFA 2014 könnte Samsung dieses Jahr so einiges im Gepäck haben, sieht man mal vom fast schon obligatorischen Phablet ab, was dieses Jahr auf den Namen Galaxy Note 4 hören wird. Auch Wearable Devices wie die Gear 3 und die Gear VR wird der Konzern dabei haben, um sein Angebot an Zubehör auszudehnen. Und ja, letzteres Gadget ist neu.

Den Einstieg in die Welt der Wearable Devices hat Samsung scheinbar ganz gut geschafft, obwohl die erste smarte Uhr namens Galaxy Gear den einen Zahlen zufolge floppte und den anderen nach zu einem Achtungserfolg wurde. Aber so ist das halt mit den Statistiken, solange Hersteller nicht selbst mit genauen Zahlen rausrücken. Jedenfalls arbeitet man bei Samsung kräftig daran, seine Produktpalette an Wearable Devices auszubauen und die Gear VR wird ein Teil davon sein.

Und sie möge Gear VR heißen

Denn exakt diesen Namen hat sich der südkoreanische Konzern Samsung nun patentrechtlich sichern können, sodass die Arbeiten an einer eigenen VR-Brille somit als bestätigt gelten können. Trotzdem wird die Gear VR den letzten Informationen zufolge nicht mit der Konkurrenz wie der Oculus Rift oder Sonys Project Morpheus vergleichbar sein. Viel mehr handelt es sich bei der GEar VR um ein Gestell zur Aufnahme von Samsung-Smartphones, welche dann als die zentrale Recheneinheit fungieren. Geplant ist den Informationen zufolge eine ausschließliche Unterstützung von Highend-Smartphone vom Kaliber eines Galaxy S6, da die aktuellen Modelle angeblich zu wenig Leistung besitzen würden.

Sollte dem tatsächlich so sein stellt sich nur die Frage, wieso erste Entwickler Prototypen zur Entwicklung von Apps erhalten haben, wenn doch ein nicht gerade schwachbrüstiges Galaxy Note 3 oder gar ein Galaxy S5 nicht geeignet sein sollen für die Gear VR. Zwar könnte die Gear VR noch dieses Jahr während der IFA 2014 in Berlin vorgestellt werden, wirklich erscheinen soll sie aber erst im kommenden Jahr. Das wäre dann eine Bestätigung für die Kompatibilität der Gear VR zur dann aktuellen Samsung-Elite wie dem Galaxy F beispielsweise oder eventuell auch einem Galaxy S5 LTE-A aka Galaxy S5 Prime.

Was aufhorchen lässt ist das Vorhaben, günstiger als die Konkurrenz zu sein.

[Quelle: Hartware.net]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,456 Sekunden