Samsung plant runde Tizen SmartWatch für den MWC 2015

Geschrieben von

Samsung Gear 3 mit Tizen

Mit der Motorola Moto 360 und der LG G Watch R haben die ersten SmartWatches mit kreisrundem Display den Markt erreicht, nur vom großen Rivalen Tizen gibt es bisher kein Modell. Ist auch wenig verwunderlich, da nur Samsung das Betriebssystem nutzt. Aber zum Anfang März stattfindenden MWC 2015 soll sich das ändern.

Ob eine smarte Uhr nun rechteckig sein muss oder kreisrund ist eine Streitfrage und kommt auf die persönlichen Vorlieben des Nutzers an. Aber eines lässt sich nicht bestreiten: SmartWatch-Modelle mit einem runden Display liegen ganz weit vorne in der Gunst der Interessenten. Der beste Beweis dafür findet sich in dem sehr starken Zuspruch, den die Motorola Moto 360 zu Beginn erfuhr, der sich aber durch das lange Warten und den anfänglichen Schwierigkeiten nicht halten konnte.

Samsung Tizen wird rund

Ob es da Samsung mit einem eigenen Modell besser machen kann wird sich noch zeigen müssen. Denn der südkoreanische Konzern will neusten Informationen nach sein hohes Tempo bei der Entwicklung neuer Uhren beibehalten und zum MWC 2015 bereits das nächste Modell mit Tizen vorstellen. Allerdings wird sich das Unternehmen dem Trend zu einem runden Display anschließen, wie die Kollegen von SamMobile mit Bezug auf einen Insider berichten. Wirklich neu ist das Gerücht hingegen nicht (zum Beitrag).

Bei dem runden Display und einem darauf abgestimmten Design will es Samsung allerdings nicht belassen: Das Tizen Betriebssystem soll eine spezielle Oberfläche bekommen, welche sich dem kreisrunden Display anpasst. Vermutlich wird sich in der grundlegenden Designsprache durch die neue Form etwas ändern. Ganz so futuristisch wie die Samsung Gear S dürfte sie wohl kaum aussehen:

[Test] Samsung Gear S – nicht rund sondern curved!

Weitere Details zu dem Orbis genannten Projekt haben die Kollegen allerdings nicht parat. Weder was die noch namenlose Uhr können wird, noch wie sie tatsächlich aussehen könnte. Nur das Samsung weiterhin an der Tizen-Plattform festhält und bis auf die Samsung Gear Live wohl Android Wear nicht mehr unterstützen möchte. Genau an dieser Stelle wird der größte Stolperstein für einen großen Erfolg liegen: Tizen-basierende Uhren sind bisher exklusiv zu wenigen Samsung-Smartphones kompatibel. Nur wird sich das so schnell wohl kaum ändern.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,443 Sekunden