Samsung soll Interesse an AMD haben

Geschrieben von

Samsung an AMD interessiert

Einer der größten Multi-Konzerne der Welt ist zweifelsohne Samsung, denn der aus Südkorea stammende Konzern ist in Dutzenden Branchen tätig. In erster Linie für seine Android Smartphones bekannt, hat sich das Unternehmen auch als Hersteller von Speicher und Mobil-Prozessoren etabliert. Nun heißt es, dass man Interesse an AMD zeigt.

Das Geschäft mit Prozessoren ist ein sehr harter Wettkampf mit der Konkurrenz und manchmal auch mit den Smartphone-Herstellern. Gerade Qualcomm wird das deutlich zu spüren bekommen, da Samsung für sein Samsung Galaxy S6 lieber auf die eigene Entwicklung namens Exynos 7420 setzt. Qualcomm rechnet daher mit einem signifikanten Umsatzrückgang, was die Marktmacht der Südkoreaner zeigt. Nun will der Konzern allerdings selbst weiter expandieren und das anscheinend in den Markt für Desktop-Prozessoren.

Was will Samsung mit AMD?

Geht es nach dem Bericht einer südkoreanischen Website, dann zeigt die Halbleiter-Sparte von Samsung ein steigendes Interesse an AMD, welche für ihre Desktop-Prozessoren und Grafikkarten bekannt sind. Noch sind das jedoch nur Gerüchte, die aus dem Umfeld der beiden Unternehmen zu stammen scheinen. Die Frage wäre an dieser Stelle, wie denn Samsung von einer solchen Übernahme überhaupt profitieren könnte. Immerhin ist AMD nicht gerade in dem Markt tätig, wo die Südkoreaner neue Konkurrenz zu fürchten hätten.

Viel wahrscheinlicher ist neben dem technischen Knowhow für die Entwicklung neuer Chips das geistige Eigentum, welches AMD besitzt. Besonders ins Auge stechen dürften dabei die Patente aus dem Bereich Grafik und damit verbundene Technologien, da sich Samsung in einem Rechtsstreit mit NVIDIA befindet (zum Beitrag). Mit der Übernahme AMDs und damit der ATI-Patente könnte sich der Konzern aus Südkorea die Anwälte von NVIDIA etwas besser auf Abstand halten. Auf der anderen Seite stehen neue Technologien zur Entwicklung und Fertigung von Prozessoren auf der Agenda, sowie neue Klienten und ein größerer Anteil am Halbleiter-Markt.

Noch sind das allerdings nur Gerüchte, die vermutlich von beiden involvierten Konzernen zunächst dementiert werden, sofern sie sich dazu überhaupt äußern. Daher ist das Ganze mit einer gehörigen Portion Skepsis zu betrachten, dass ein solcher Deal tatsächlich zustande kommt. Denn letzten Endes werden die Wettbewerbsbehörden sicherlich ein gehöriges Wörtchen dabei mitreden wollen.

Übrigens gab es 2007 schon einmal derartige Gerüchte, die sich jedoch als unwahr herausstellten.

[Quelle: Economy]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,428 Sekunden