Samsung vermeldet nach 9 Quartalen sinkende Umsätze

Geschrieben von

Samsung mit erstem Umsatzrückgang seit 9 Quartalen

Der unangefochtene Marktführer der Mobilfunkbranche ist derzeit der südkoreanische Konzern Samsung. Millionen verkaufte Smartphones und klassische Mobiltelefone haben sogar den einstigen Giganten Nokia von er Spitze verdrängt aber irgendwann hat jede Glückssträhne ihr Ende. Bei Samsung ist es erst nach satten 9 Quartalen in Folge mal soweit.

Samsung hat sich mit einer schier riesigen Produktpalette an die Spitze gekämpft, natürlich nicht ohne den Rückhalt der Bestseller aus der Galaxy-S- und Galaxy-Note-Familie. Beide Geräte verkauften sich jeweils in der Größenordnung von Millionen an Geräten, das Galaxy S4 allein soll für bisher gute 60 Millionen Geräte verantwortlich sein. Allerdings hat das Galaxy S4 erstmals zu einem kleinen Knick in der sonst so rosigen Samsung-Welt geführt: Die Erwartungen über verkaufte Geräte mussten nachträglich nach unten korrigiert werden, was den Aktienkurs gleich mal negativ beeinflusste. Das hat scheinbar größere Auswirkungen gehabt als gedacht. Der Anfang vom Abstieg?

 

Samsung schnuppert keine Höhenluft mehr

Samsung geht mittlerweile davon aus, dass der Gewinn im vierten Quartal 2013 erstmals wieder sinkt, verglichen mit einem Vorjahresquartal. In nackten Zahlen ausgedrückt heißt das ein Rückgang von 18% beim Gewinn auf nur noch 8,3 Billionen Won (umgerechnet etwa 5,7 Milliarden Euro) und ein Umsatz von 59 Billionen Won ca. 40,5 Milliarden Euro). Damit liegen die Ergebnisse deutlich unter den Erwartungen von Analysten. Zwar hat Samsung den Geschäftsbericht für das vierte Quartal 2013 noch nicht vorgelegt, dennoch ist bekannt, das sich das Smartphone-Geschäft nicht so entwickelte wie erhofft. Gerade die angesprochenen Zahlenkorrektur für das Galaxy S4 soll auf den Gewinn der Mobilfunksparte drücken.

Einer der Gründe für den Rückgang ist laut Samsung die eintretende Sättigung des Smartphone-Marktes in der Oberklasse, wo sich Apple als zunehmend schwerer Konkurrent entwickelt. Jedenfalls hat die Serie mit immer neuen Rekordergebnissen in Folge von 9 Quartalen damit ein (vorläufiges) Ende gefunden. Um Analysten und Investoren wieder zu beruhigen, will sich Samsung künftig wieder stärker auf eine bessere Software konzentrieren und wieder mehr Eifer in die Schaffung von Innovationen stecken. Aber ob das hilft steht auf einem ganz anderen Blatt.

Von solchen Zahlen kann HTC dennoch nur träumen, nachdem das zweite Quartal in Folge ein Verlust erwirtschaftet wurde.

[Quelle: ZDNet]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,472 Sekunden