Samsung will Gear SmartWatches für andere Geräte freigeben

Geschrieben von

Samsung Gear 2 und Gear 2 Neo

Vor einem knappen halben Jahr stellte Samsung mit der Galaxy Gear seine erste SmartWatch vor, die sich trotz interessanter Funktionen zu einem Flop entwickelte. Zum MWC 2014 stellte der Konzern bereits die zweite Generation der Uhr vor, nur hatte diese einen großen Nachteil: Sie funktioniert nur mit Samsung-Geräten. Das soll sich ändern.

SmartWatches kommen immer mehr in Fahrt, was sich nicht nur durch Googles Bemühungen mit der Android Wear Plattform für Wearable Devices zeigt. Immer mehr Hersteller wollen ein Stück vom Kuchen abhaben und entwickeln fleißig an ihren SmartWatch-Modellen weiter. Lediglich Sony und Samsung sind bereits fest im Geschäft, allerdings hat Sony gefühlt die Nase vorn und das liegt an den Einschränkungen der Geräte von Samsung. Offiziell sind diese nur mit den aktuellen Galaxy-S-Smartphones, der aktuellen Note-Familie und dem recht neu vorgestellten Galaxy Tab 4 kompatibel. Andere Android-Geräte werden offiziell nicht unterstützt. Bis jetzt.

Eine Gear für alle

Denn in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters sprach ein Samsung-Manager über das aktuelle Lineup der Gear-Modelle und das man daran arbeite, die SmartWatches Gear 2, Gear 2 Neo und Gear Fit in der Zukunft für andere Geräte zu öffnen. Heißt nichts anderes, als das ein Android-Smartphone oder -Tablet lediglich über die passende Hardware (=Bluetooth 4.0) und Software (=Gear Manager/Gear Fit Manager) verfügen muss, damit die SmartWatches von Samsung mit diesen Geräten funktionieren.

Wann dieser Zeitpunkt kommt und ein HTC One M8 oder ein Xperia Z2 ganz offiziell und in vollem Umfang sich mit einer Gear 2 oder de Gear Fit verbinden können hat der Samsung-Manager nicht verraten. Egal wie man die Sache betrachtet wäre es ein ziemlich großer Schritt von Samsung, aber ein Schritt in die richtige Richtung. Insbesondere die Verkaufszahlen könnten damit einen großen Sprung erleben, wenn die Uhren mit anderen Nicht-Samsung-Geräten ohne Frickelei nutzbar wären.

Wenn die aktuellen Gear-Modelle frei nutzbar wären, würdet ihr diese dann überhaupt in Betracht ziehen?

[Quelle: Droid-Life]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,440 Sekunden