Samsung will mehr auf eigene Exynos-Prozessoren setzen

Geschrieben von

Samsung Exynos für Tablets

Der südkoreanische Konzern Samsung ist nicht nur der größte Konzern der Welt und größte Hersteller von Smartphones, das Unternehmen ist auch mit eigenen Prozessoren der Exynos-Familie am Markt vertreten. Leider ist die Sparte nicht ganz so erfolgreich wie erhofft, weshalb dieses Jahr deutlich mehr Geräte mit diesen Prozessoren zu erwarten sind.

Es ist beim besten Willen nicht zu übersehen aber die Smartphone- und Tablet-Branche ist fest in den Händen des kalifornischen Unternehmens Qualcomm. Zumindest was die ARM-basierten Geräte betrifft. Dessen Prozessoren sind quasi überall zu finden, während kleinere Konkurrenten nicht ganz so auffallend sind. Eine Tatsache, die Samsung nicht sonderlich gefällt, auch wenn das Geschäft mit Prozessoren der hauseigenen Exynos-Familie letztes Jahr leicht zulegen konnte. Dennoch sind gerade die Topmodelle Exynos 5410 und 5420 viel zu selten vertreten. Aber Samsung hat schon einen Plan, wie man das ändern könnte.

 

Mehr Tablets mit Exynos-Prozessoren

Bekanntlich will Samsung dieses Jahr verstärkt im Bereich der Tablets agieren, was mit den vier neuen Tablet-Modellen zur CES 2014 mit Nachdruck angedeutet wurde. Man setzt bei den Tablets kurzerhand auf die eigenen Exynos-Prozessoren so gut es geht, wie ZDNet Korea berichtet. Da bisher ein integriertes LTE-Modem fehlt, kommen die eigenen Prozessoren halt in den WLAN-Modellen von Galaxy TabPRO und Galaxy NotePRO zum Einsatz, während die LTE-tauglichen Modelle von einem Snapdragon 800 angetrieben werden.

Der nächste Schritt ist der komplette Verzicht auf Prozessoren der Konkurrenz und den Anfang soll dabei die Tablet-Sparte machen. Bis dahin wird die Entwicklungsabteilung von Samsung jedenfalls alle Hände voll damit zu tun haben, einen Chipsatz der Exynos-Familie zu entwickeln, der Leistungsstark, Energie-Effizient und ein integriertes LTE-Modem besitzt. Freilich wird das nicht allein ausreichen, weswegen Samsung auf neue Kunden für seine Prozessor-Sparte setzt. Mit Qualcomm und vor allem MediaTekt haben die Südkoreaner in dieser Hinsicht eine sehr schwierige Aufgabe vor sich.

Ist eigentlich nur die Frage, ob die kommende Generation des Exynos 6 in reiner Rechenleistung und der Grafikpower wirklich mit Qualcomm und deren Snapdragon 805 mithalten kann.

[Quelle: TabTech]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


205 Abfragen in 0,450 Sekunden