Samsung: Wir beobachten lieber und verbessern Technologie statt anzuführen

Geschrieben von

Samsung mobile

Der Smartphone-Markt ist einer der am härtesten umkämpften Märkte, auf dem sich Dutzende Hersteller mit den unterschiedlichsten Marktstrategien tummeln. Während der eine Hersteller ignorant aber sehr erfolgreich seinen eigenen Stiefel fährt, kommen andere wiederum mit derselben Strategie ins Straucheln und andere wiederum schaffen erfolgreich das Comeback.

Aufmerksame Leser werden jetzt sicherlich wissen, welche Hersteller in der Einleitung gemeint sind: Der etwas arroganten Hersteller ist beispielsweise Apple, der sich konsequent gewissen technologischen Neuerungen und Trends widerstrebt. Zu nennen seinen hier NFC, Drahtloses Aufladen oder Displays in der 5″-Region, wobei sich Gerüchten zufolge mit dem iPhone 6 das wieder ändern soll. Dennoch ist Apple von Jahr zu Jahr erfolgreicher mit seinen Produkten iPhone und iPad. Auf eine ähnliche Weise wollte es HTC angehen mit der One-Reihe aber das ging nicht so wie erhofft auf. Und das erfolgreiche Comeback ist dem japanischen Konzern zuzuschreiben, der mit dem Xperia Z sich eindrucksvoll zurück gemeldet hat.

So werden die verschiedensten Hersteller von Außenstehenden in unterschiedlicher Weise betrachtet aber interessant wird es, wenn sich ein Hersteller selbst zu seiner Position im Markt beschreibt. Aktuell hat das der südkoreanische Konzern in einem Interview getan und betrachtet sich selbst lieber als einen “Beobachter des Marktes” denn als einen technologischen Anführer. Das sagte Kim Hyun-suk, ein Executive Vize President des Samsung-Konzerns in einem Interview mit der New York Times.

Laut Hyun-suk folgt Samsung vielmehr der eingeschlagenen Richtung des Marktes mit dem Unterschied, dass die Südkoreaner die Probleme besser bewältigen wollen mit verbesserter Technologie. Zumindest sofern die Richtung einen gewissen Erfolg verspricht, denn auch Samsung will nicht zu viel riskieren.

We get most of our ideas from the market. The market is a driver, so we don’t intend to drive the market in a certain direction.

Deutsche Übersetzung:

Wir haben die meisten unserer Ideen vom Markt selbst. Der Markt steuert sich selber, sodass wir keinen Grund haben, den Markt in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Grundsätzlich fährt Samsung mit der Strategie recht gut, denn obwohl die Südkoreaner nicht die ersten mit einem Dualcore-Smartphone waren, nicht als erstes ein Quadcore-Modell hatten, nicht das erste 720p-Display verbauten, bei 1080p-Displays wieder nachziehen und so weiter, waren die Südkoreaner zumindest in einem Bereich die Ersten. Mit der Galaxy-Note-Familie haben die Südkoreaner vor gut 2 Jahren ein Feld besetzt, welches noch immer keine ernsthaften Konkurrenten zu Gesicht bekommen hat. Und dennoch verkaufen sich die Smartphones und Tablets von Samsung wie geschnitten Brot. Das bisher mangelnde Interesse beim drahtlosen Aufladen von Akkus verdeutlicht übrigens erneut die Intention von Hyun-suk. Ein entsprechendes Zubehör-Teil ist erst jetzt bei der FCC aufgetaucht, nachdem Nokia und LG mit dem Nexus 4 die Vorreiter-Rollen übernommen haben.

[Quelle: New York Times | via PocketNow]

Ähnliche Beiträge:

The following two tabs change content below.

Stefan

Stellvertretender Chef-Redakteur
Student mit Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: Erste Screenshots der Samsung Smart Watch aufgetaucht | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


181 Abfragen in 1,433 Sekunden