Samsung: Wir wollen keine Vorreiter-Rolle bei 64 Bit einnehmen

Geschrieben von

Samsung Exynos mit 64 Bit

Samsung hatte auf dem gestern beendeten Mobile World Congress 2014 etliche Neuheiten im Gepäck aber ein Prozessor mit 64 Bit war nicht darunter. Zwar gab es zwei neue Prozessoren zu bestaunen aber diese sind weiterhin in der 32-Bit-Welt zu Hause. Trotzdem werde es noch dieses Jahr einen solchen Prozessor geben: Zum richtigen Zeitpunkt.

Als Apple mit dem iPhone 5S den ersten 64-Bit-fähigen Prozessor für Smartphones präsentierte, versetzte das eine ganze Branche in Aufruhr. Zwar bringt 64 Bit für ein Mobilgerät nur bedingt etwas aber dennoch kann man die Konkurrenz nicht einfach so davonziehen lassen. Auch wenn Samsung als erstes Unternehmen abseits von Apple die Entwicklung eines eigenen 64-Bit-fähigen SoC (System-on-a-Chip) verkündete, kamen den Südkoreanern zumindest in Sachen Ankündigung finaler Produkte NVIDIA, Intel und Qualcomm zuvor. Was der südkoreanischer Konzern dazu zu sagen hatte erstaunt dann aber doch ein wenig auf dem ersten Blick.

 

64 Bit SoC kommt wenn die Zeit reif ist

Gegenüber den Kollegen von CNet bestätigte Kyushik Hong erneut, seines Zeichens Vice President of Marketing von Samsungs Prozessorsparte LSI, dass man sehr wohl an einem 64-Bit-fähigen Prozessor arbeite. Das Thema 64 Bit sei sehr wichtig für den Konzern da es eine entsprechende Nachfrage gebe, ob sie nun wirklich Sinn macht oder nicht ist dabei zu vernachlässigen. Nur ein fertiges Produkt bereit für den Masseneinsatz gibt es noch nicht und das hat auch seine guten Gründe: Android selbst und das dahinter stehende Ökosystem an sich sind einfach noch nicht auf 64 Bit umgestellt, sodass es keinen Sinn macht einen passenden SoC auf den Markt zu bringen.

Stattdessen werde man die richtige Lösung zum richtigen Zeitpunk zur Stelle haben, so Hong weiter. Man werde in diesem Wandel des Marktes sicherlich nicht der Flaschenhals sein. Stattdessen setze man den Fokus der Entwicklung auf die Integration eines LTE-Modems in die eigenen Chipsätze, was den Stromverbrauch solcher Chips signifikant verringern würde. Bisher setzt Samsung für seine LTE-fähigen Smartphones noch auf die Prozessoren von Qualcomm, während in HSPA-Modellen die eigenen Exynos-Prozessoren ihre Arbeit verrichten.

[Quelle: ZDNet | Danke für den Tipp, Michael]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Jupp schreibt:

    Samsung würde schon wollen, nur können sie’s nich, die Luschen! 😀

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,423 Sekunden