Samsung: Wird das Galaxy S4 bereits mit mehr Speicher getestet?

Geschrieben von

Es ist gerade mal ein gutes halbes Jahr her, seit das Galaxy S3 im Handel angekommen ist. Bis jetzt hat es sich mit über 20 Millionen Einheiten blendend verkauft und auch das Galaxy Note 2 schickt sich an, seinen Vorgänger deutlich zu überflügeln. Jetzt ist also der passende Zeitpunkt, wo die Gerüchteköche sich voller Genuss dem Galaxy S4 widmen können. Und interessantes zu Tage fördern.

Mit dem Galaxy S3 in seiner südkoreanischen und nordamerikanischen Ausgabe hat den Trend großflächig eingeleitet: 2 GB als Arbeitsspeicher in der Oberklasse. Die hauseigenen Modelle Galaxy Note 10.1 un das Galaxy Note 2 machen da keine Ausnahme, beide Geräte sind ebenfalls mit 2 GB RAM ausgestattet und die ersten Konkurrenten wie LG mit dem Optimus Vu oder ASUS mit dem PadFone 2 machen sich ebenfalls daran, ihre Topmodelle mit viel Arbeitsspeicher auszustatten. Das es irgendwann auch darüber hinaus gehen wird, dürfte den meisten klar sein. Immerhin ist für kommendes Jahr kaum großartig Neues in Sachen Anzahl der CPU-Kerne zu erwarten. Lediglich den Schwung hin zur ARM Cortex A15 Architektur ist zu erwarten sowie nochmals gesteigerte Grafikpower. Wird also zeit sich einem neuen Feld zu widmen und gerüchteweise könnte das bei Samsung der RAM sowie das Geräte-Design ans sich sein.

Denn den bezüglich Samsung in der Regel recht gut informierten Kollegen von SamMobile ist anonym ein Bild zugespielt wurde, welches Prototypen für das kommende Lineup zeigen sollen. Angesichts des Galaxy Nexus ist die Bedienung ausschließlich über den Touchscreen nicht allzu verwunderlich, weit mehr von Interesse sind die PostIt-ähnlichen Notizen mit dem Vermerk „3GB RAM“, die auf den beiden Prototypen kleben. Warum gerade 3 GB RAM das Verkaufsargument werden sollen ist unklar, könnte jedoch mit einigen Software-Funktionen zusammen hängen, an denen Samsung angeblich derzeit arbeitet. Vermutlich wird TouchWiz oder Android selber um Funktionen erweitert, die exzessiven Gebrauch vom Arbeitsspeicher machen und somit das Hochschrauben des verfügbaren Speichers rechtfertigen.

So oder so werden es die auf dem Bild zu sehenden Prototypen nicht in den Handel schaffen. Vermutlich sind das wieder Dummies, so wie zum Anfang der Galaxy-S3-Gerüchte. Damals bekamen wir einen Samsung-internen Prototypen zu Gesicht, der nicht über die für die Galaxy-Reihe bekannte Home-Taste verfügte, sondern wie das Galaxy Nexus mittels Software-tasten bedient wurde. Viel eher wird sich Samsung wieder ein deutlich vom iPhone zu unterscheidendes Design erarbeiten, was der Konzern aus Cupertino dann eh wieder angreifen wird.

[Quelle: SamMobile]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


210 Abfragen in 0,482 Sekunden