Samsung zeigt sich erfreut über Rubins Wechsel

Geschrieben von

Samsung Kevin Packingham über Andy Rubin

Android ist zu einem der meist genutzten mobilen Betriebssystem aufgestiegen, welches in Millionen von Smartphones weltweit zum Einsatz kommt. Viele wollen es nicht mehr missen und manchem Unternehmen hat es wieder zurück an die Spitze verholfen oder überhaupt erst so groß gemacht. Allen voran Samsung, die höchstwahrscheinlich ohne Android nicht der größte Smartphone-Hersteller der Welt wären.

Da könnte man eigentlich meinen, dass der südkoreanische Konzern sich dankbar gegenüber den Verantwortlichen von Android verhält, immerhin verdankt Samsung der Plattform enorm viel. Kevin Packingham, CPO (Chief Product Officer) bei Samsung Electronics, sieht das anscheinend nicht ganz so, denn sonst hätte er sich wohl etwas anders ausgedrückt, als er auf die Zusammenarbeit mit Google und Andy Rubin angesprochen wurde. Er zeigte sich vielmehr erleichtert, dass der „Entwickler“ Andy Rubin gegen Sundar Pichai ersetzt wurde, der „im Herzen mehr Unternehmer“ sei als sein Vorgänger. Packingham hatte anscheinend nicht gerade eine sehr hohe Meinung von Rubin, denn er beschrieb den bisherigen Leiter der Android-Abteilung bei Google als ziemlich stur, der sich keinen Meter weit bewegte, wenn er mal eine Meinung gefasst hat.

You weren’t going to get him to deviate from that position.

Deutsche Übersetzung:

Man konnte ihn nicht umstimmen, wenn er einmal Position genommen hat.

Insofern freut sich Packingham über den Wechsel zu Pichai, den er als super nette und super behilfliche Person beschreibt. Ein Mann, der im Herzen Unternehmer ist, sozusagen. Dennoch sei die Zusammenarbeit mit Google sehr wichtig für Samsung, weshalb man die Zusammenarbeit in den letzten 2 Jahren immer weiter verbessern konnte.

Zwar ist es nicht gerade toll, wenn ein Partner-Unternehmen dermaßen über den ehemaligen Ansprechpartner herzieht aber das ist nun mal so. Interessant ist allerdings an diesem Punkt, dass sich ein klein wenig Licht ins Dunkel bringt, über den Wechsel von Andy Rubin von der Android-Sparte zu den Google X Labs. Demnach gilt Andy Rubin als ein Typ, der gut im Aufbauen von etwas Neuem ist, Pichai hingegen ein etabliertes Produkt pflegen und verbessern kann. Abgesehen davon zollt Packingham Andy Rubin dann doch noch seinen Respekt, indem er Rubin den Glauben an die eigene Vision von Android hoch anrechnet. Dennoch bleibt ein bitterer Nachgeschmack erhalten.

[Quelle: Business Insider | via PhoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,428 Sekunden