Sharp Aquos Phone Xx: Mehr Display geht fast nicht

Geschrieben von

Sharp Aquos Phone Xx: Mehr Display geht fast nicht

Wenn wir unser Smartphone oder Tablet benutzten dann ist das Display die vermutlich mit am intensivsten genutzte Komponente, immerhin ist das Display „das Fenster nach Draußen“. Und Sharp behauptet, dass man beim nun vorgestellten Aquos Phone Xx das absolute Maximum an Display hat herausholen können. Eigentlich ist das fast nur noch Display.

Sharp ist einer dieser japanischen Technologie-Konzerne, die ihr gesamtes Portfolio an Produkten bestenfalls in ihrem Heimatland anbieten, weswegen wir hierzulande eigentlich nicht wirklich ein Sharp-Smartphone zu Gesicht bekommen werden (sieht man mal vom 3D-Boliden Aquos SH80F ab). Dabei könnten Modelle wie das Aquos Phone Xx möglicherweise reisenden Absatz finden, denn besagtes Aquos Phone Xx besteht gefühlt nur noch aus Display mit ein ganz klein wenig Rand drumherum und das war es. Doch nicht nur dort setzt Sharp auf das technisch Machbare, auch unter dem Display findet sich einiges an.

  • 5,2″ FullHD Display mit 1.920 x 1.080 Pixel Auflösung
  • Snapdragon 800 Quadcore mit 2,2 GHz
  • 2 GB RAM
  • 16,3 Megapixel Kamera mit f/1.9
  • 132 x 70 x 9,9 mm
  • 2.600 mAh Akku
  • Android 4.2 Jelly Bean

Diese Slideshow erfordert aktiviertes JavaScript.

Auf dem bloßen Blatt Papier wissen diese Daten schon für sich genommen zu beeindrucken aber das ist bei der aktuellen Highend-Generation auch nicht anders zu erwarten. Abgesehen davon beherrscht das Aquos Phone Xx LTE und den Empfang von mobilen Fernsehen, was für ein japanisches Smartphones allerdings sozusagen zum Standard-Repertoire gehört, ebenso das Wasserabweisende Gehäuse. Die wirkliche Besonderheit des Aquos Phone Xx von Sharp ist aber dessen 5,2″ Display, denn dieses nimmt laut Sharp über 80% der Frontseite ein. Da wirkt das G2 von LG fast schon wieder groß dagegen, auch wenn es in der Länge gerade mal 6 mm Unterschied sind.

Einziger Wermutstropfen könnte beim Aquos Phone Xx fast der Akku sein, der mit 2.600 mAh un einer Gehäusedicke von knapp 10 mm etwas klein auszufallen scheint aber das muss ja noch nichts heißen. Immerhin ist der Snapdragon 800 Quadcore die neuste Generation der Qualcomm’schen CPU-Architektur und noch einen Tacken sparsamer wie der etwas kleinere Snapdragon 600. Dennoch wäre ein Release des Sharp Aquos Phone Xx hierzulande wünschenswert, allerdings bleibt das vermutlich nur ein Traum.

Aber würdet ihr euch solch ein „Display-Smartphone“ überhaupt kaufen wollen?

[Quelle: Sharp | via Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,666 Sekunden