Sharp Aquos Xx 203SH: Nächster Displayriese in Japan gesichtet

Geschrieben von

Damit wir (zahlungswilligen) Kunden ein neues Smartphone kaufen (wollen), müssen sich Hersteller immer wieder was Neues einfallen lassen, um einen Kaufanreiz zu bieten. Das sich die Smartphones und bisweilen auch Tablets kaum noch technisch voneinander unterscheiden, wird da mehr oder weniger in Kauf genommen. Nur in Sachen Größe und Design sind auf den ersten Blick Unterschiede auszumachen.

Ende letzten Jahres waren es die Displays mit HD-Auflösung, die auf 4,3″ bis hoch zu 4,7″ eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixel bieten. Quasi das, was sonst fast ausschließlich den 10,1″ Tablets vorenthalten war wurde in der Smartphone-Oberliga etabliert. Den Anfang mit derartig hohen Auflösungen machte das Galaxy Nexus von Google und Samsung als Hersteller. Dieses Jahr sollte es dann der Quadcore sein, welcher der Oberklasse zu neuer Blüte verhelfen sollte. Nahezu jeder Hersteller hat ein entsprechendes Modell im Angebot mittlerweile, also muss wieder was Neues her. Augenscheinlich scheint man sich auf das Display konzentrieren zu wollen, oder wie soll man sich sonst die ungewöhnlich vielen Modelle mit 4,7″ und noch mehr erklären? Selbst Sharp macht da jetzt mit, mit dem etwas merkwürdig benannten Xx 203SH.

  • 4,9″ ASV HD-Display mit 1.280 x 720 Pixel
  • Snapdragon S4 Pro APQ8064 Quadcore mit 1,5 GHz
  • 2 GB RAM
  • 32 GB internem Speicher
  • MicroSD
  • WCDMA
  • WLAN a/b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS, NFC, digitaler 1Seg TV Tuner, Dolby Mobile 3
  • 16 Megapixel Kamera, 1,2 Megapixel Frontkamera
  • Android 4.1 Jelly Bean

Tja, was soll man zu dem bei uns sehr wahrscheinlich nie zu habendem Smartphone noch sagen außer: Ist das riesig! Zwar ist das Galaxy Note und dessen Nachfolger, das Galaxy Note 2 noch ein ganzes Stück größer mit 5,3″ bzw. 5,5″ Displaygröße aber viel fehlt da nicht mehr. Bei den beiden Notes hat man wenigstens einen Stylus für die Bedienung und damit einen echten Mehrwert für die Displaygröße, nur sieht man derartiges nicht bei dem Sharp-Neuling außer der brachialen Power durch einen Snapdragon S4 Pro Quadcore. Preise oder gar ein Verkaufsdatum sind ebenfalls rar wie in welchen Märkten das Modell erscheinen wird. Da es für den japanischen Provider Softbank bestimmt ist, dürfte es Japan-exklusiv bleiben. Es sei denn, Softbank übernimmt wirklich den US-amerikanischen Anbieter Sprint Nextel.

Zumindest macht Sharp mit seinem Kuriosenkabinett an Smartphones weiter, denn auch das Pantone 5 107SH hatte diesen gewissen Auffälligkeitsfaktor namens Strahlenmessgerät. War eine Reaktion des japanischen Konzerns auf die Reaktor-Katastrophe von Fukushima. Selbst brillenlose 3D-Smartphones wie das Aquos SH8298U 3D hat der Konzern im Angebot, die es leider kaum aus Japan heraus schaffen. Dabei soll Sharp ein richtig guter Hersteller sein. Selbst die eigene Oberfläche Feel UX ist mal etwas gänzlich Neues.

[Quelle: Akihabara News | via GadhetFolder]
[Bildquelle: Akihabara News]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


211 Abfragen in 0,471 Sekunden