simValley SPX-34 mit Octa-Core CPU vorgestellt

Geschrieben von

simValley SPX-34

Der Online-Versandhändler Pearl ist zwar selbst nicht in Barcelona auf dem MWC 2015 vertreten, aber dennoch kündigt man neue Geräte wie das simValley SPX-34 an. Dieses Android Smartphone will nicht nur richtig schnell sein, sondern auch kompakt. Das Verhältnis zwischen Display und Front ist eine der Besonderheiten des Gerätes.

Sicherlich, technisch ist das simValley SPX-34 wie so viele Android Smartphones von Pearl in der unteren Mittelklasse zu Hause, aber trotzdem ist diese nicht zu verachten. Laut dem offiziellen Datenblatt besitzt das Android Smartphone die folgende Hardware:

  • 5 Zoll IPS HD-Display mit 1.280 x 720 Pixel Auflösung
  • MediaTek MT6592 Octa-Core mit 1,7 GHz
  • 1 GB RAM
  • WLAN b/g/n, Bluetooth 4.0, GPS
  • 8 Megapixel Kamera mit LED-Blitzlicht, 2 Megapixel Frontkamera
  • 137 Gramm
  • 134 x 71 x 9 mm
  • 2.000 mAh Akku
  • Android 4.4 KitKat

Wie groß der interne Speicher des simValley SPX-34 ist hat das Unternehmen nicht verraten, allerdings dürften es vermutlich nur 8 GB sein. Diese lassen sich zumindest mit einer MicroSD um zusätzliche 32 GB erweitern für Fotos, Videos und Musik. Sieht man mal davon ab, kann das preiswerte Android Smartphone mit einigen Dingen positiv auffallen. So besitzt das Gerät beispielsweise eine Status-LED, einen Wolfson-Audio-Chip für besonders hochwertigen Audio-Klang und natürlich Steckplätze für gleich zwei SIM-Karten (1 Standard-SIM und eine Micro-SIM).

Worauf Pearl bei dem simValley SPX-34 jedoch besonders hinweist: Das Display nimmt über 79 Prozent der Front ein. Damit ist das Android Smartphone sichtlich kompakter gebaut als vergleichbare Geräte, die für weniger als 300 Euro verkauft werden. Denn für das simValley SPX-34 werden 279,90 Euro fällig bei Pearl, welches ab sofort erhältlich ist.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. roberto schreibt:

    Im Prinzip handelt es sich um ein Moto G 2014 mit stärkerem Prozessor, schwächerem Akku und etwas veralteter Androidversion. Und man weiss nie, ob ein Update erscheint, zumal schon Android 5.1 vor der Tür steht.Dafür dann 100€ mehr zahlen, macht in meinen Augen wenig Sinn, zumal ein stärkerer Prozessor nicht automatisch bessere Leitung bedeutet.

    Auf dem Papier erstmal nicht schlecht, aber im Detail dann doch kein wirklich gutes Angebot. Zumal in der ~300€ Preisklasse mit ganz anderer Konkurrenz gekämpft wird, die zum Teil wesentlich stärkere Hardware bieten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


209 Abfragen in 0,465 Sekunden