SKEYE Pico Drone: Die kleinste Drohne auf der Fingerspitze

Geschrieben von

SKEYE Pico Drone

Drohnen haben sich zu einem teuren aber auch sehr spaßigen Spielzeug für Technik-Begeisterte entwickelt, zu denen die neue SKEYE Pico Drone ebenfalls gehört. Im Gegensatz zu den Drohnen von DJI und Co. ist die Pico Drone nicht nur sehr preiswert: Der Name Pico ist mehr als nur Programm bei diesem Mini-Gadget. Kleiner geht es technisch derzeit wohl kaum.

Wenn man an eine Drohne beziehungsweise einen Quadrocopter denkt, dann stellt man sich meistens eine DJI Phantom, Parrot Bepop oder andere Monstren dieser Größe vor, die mit einer Kamera tolle Videos aus der Luft aufnehmen können. Die SKEYE Pico Drone ist davon das genaue Gegenteil: Sie ist dermaßen klein und auch leicht, dass sie ohne Probleme auf einer Fingerkuppe landen könnte.

Flugspaß mit SKEYE Pico Drone

Denn ein Lufthauch würde schon ausreichen, um die gerade mal 7 Gramm „schwere“ SKEYE Pico Drone aus dem Gleichgewicht zu bringen. 22 x 22 mm ist die wohl kleinste Drohne der Welt groß und soll sich auch für Anfänger sehr einfach steuern lassen. Ganze drei verschiedene Stufen der Empfindlichkeit hat die Drohne, deren Start einfach durch in die Luft werfen erfolgt. Nur sollte man die SKEYE Pico Drone in Innenräumen nicht zu stark nach oben schmeißen: Die Decke könnte im Wege sein.

Obwohl sie so verdammt klein ist, haben ein Gyroskop und ein Sechs-Achsen-System zur Flugsteuerung Platz gefunden was bedeutet, dass man trotz ihrer Winzigkeit mit der SKEYE Pico Drone richtige Flugmanöver durchführen kann. Man ist also nicht auf stupides Hoch, Runter, Vor, Zurück und Seitwärts beschränkt. Das erhöht den Spaß für das Mini-Gadget ganz erheblich.
Sogar im Dunkeln lässt sich die SKEYE Pico Drone nutzen: Sie hat kleine LED-Lichter am Korpus, womit sie bestens zu erkennen ist.

Das eine solch kleine Drohne was die Flugeigenschaften, Ausdauer und Reichweite betrifft nicht ganz mit ihren großen Vorbildern mithalten kann, dürfte auf der Hand liegen. Gerade mal 80 mAh fasst der Akku der SKEYE Pico Drone, was für eine Flugzeit von maximal 9 Minuten reicht. Danach muss die Mikro-Drohne für 30 Minuten wieder zurück ans Ladegerät. Auch die Reichweite ist mit 50 Metern nicht allzu berauschend.
Immerhin liegen in dem Paket neben der SKEYE Pico Drone, der Fernsteuerung mit Aufbewahrungsbox für die Drohne selbst noch vier Ersatz-Rotorblätter dabei, falls mal eines kaputt oder verloren gehen sollte.

Für wen dieser Spaß genau das Richtige ist, der wird bei TRNDlabs für 49 US-Dollar fündig. Versandkosten sollen angeblich keine anfallen, sodass die SKEYE Pico Drone nach derzeitigem Wechselkurs etwas über 43,30 Euro kostet. Zumindest tut das bei weitem nicht so weh wie eine Phantom III Standard für fast 790 Euro vom Drohnen-Marktführer DJI.

[Quelle: TRNDlabs | via MobileGeeks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


212 Abfragen in 0,432 Sekunden