Skizzen vom OnePlus One zeigen Unibody-Gehäuse aus Aluminium

Geschrieben von

OnePlus One

Obwohl es noch nicht ein einziges Mal in Echt zu sehen war und die Vorstellung auch noch ein wenig dauert, könnte das OnePlus One zum interessantesten Smartphone des Jahres gekürt werden. Das StartUp hinter dem Smartphones hört nicht auf Einzelheiten zum zweiten CyanogenMod-Smartphone zu teasern. Dieses Mal sind es Skizzen des Gerätes.

Die Ansagen, die OnePlus da zu seinem Erstlingswerk macht, haben in den letzten Wochen deutlich aufhorchen lassen. Der CEO des Unternehmens ist Pete Lau, ehemaliger Vice President des chinesischen Smartphone-Herstellers von Oppo und maßgeblich am Oppo N1 beteiligt gewesen. Er will das perfekte (Android-)Smartphone bauen und um seine Vorstellungen in die tat umsetzen zu können, wurde kurzerhand OnePlus gegründet. Das die Arbeiten gut vorangehen kann man den regelmäßigen Teasern entnehmen, mit denen Stück für Stück das Gesamtbild zum OnePlus One vervollständigt wird.

 

OnePlus One im schicken Unibody-Design

Zu diesem Gesamtbild des OnePlus One gehört auch dessen Aussehen, dass bisher nicht bekannt war. Ist es zwar noch immer aber die Kollegen von BGR haben ein paar Skizzen zugespielt bekommen, die weitere Einblicke in die Arbeit von Pete Lau und seinen Kollegen gewähren. Auf diesen Skizzen ist ein Smartphone im Unibody-Gehäuse zu sehen, dass den Anmerkungen zufolge aus Aluminium besteht. Damit würde das OnePlus One jedenfalls den eigenen Anforderungen gerecht werden, immerhin hat man höchstens das iPhone als einen würdigen Gegner in Sachen Design und Verarbeitung ausgemacht. Trotzdem wird an einigen wenigen auf Polycarbonat gesetzt, vermutlich im Bereich der Antennen.

OnePlus One Gehäuse-Skizzen

(Draufklicken zum Vergrößern)

Das zusammen mit einem 5,5 Zoll großen Display, einem Snapdragon 800 Quad-Core und einem erfreulich großen 3.100 mAh Akku könnte es wirklich zum Traum aller Android-Nutzer werden. Schnelle sowie leistungsfähige Hardware gepaart mit der beliebtesten Aftermarket-Firmware namens CyanogenMod: Das muss doch etwas werden. Erst Recht wenn es mit 16 oder 64 GB internem Speicher und vollem Support trotz Root für 400 US-Dollar auf den Markt kommen soll. Aus den Skizzen geht zudem hervor, dass die rückseitig verbaute Kamera über einen Dual-LED-Blitz verfügt. Ob es sich dabei um einen LED-Blitz nach dem Vorbild des iPhone 5s und HTC One 2 handelt geht aus den Skizzen nicht hervor.

Wie dem auch sei, am 16. März gibt es die nächsten Infos zum OnePlus One, die das jetzt schon interessante Gerät weiter komplettieren.

[Quelle: BGR | Danke für den Tipp, Eduard]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,403 Sekunden