Sky feiert Geburtstag: 25 Jahre Pay-TV in Deutschland

Geschrieben von

sky-25-jahreIm heutigen TV-Angebot ist das sogenannte Pay-TV nicht mehr wegzudenken, wo Sky unter anderem in Deutschland der größte Anbieter ist. Nun hat das Unternehmen einen besonderen Geburtstag: Der deutsche Pay-TV-Pionier feiert sein 25-jähriges Bestehen. Grund genug für das Unternehmen auf den aktuellen Stand und die erreichten Erfolge zu blicken.

Als Sky am 25. Februar 1991 der Sendebetrieb aufgenommen hatte, agierte das von Leo Kirch gegründete Unternehmen noch als Premiere. Bis heute hat sich das Unternehmen und Pay TV im Allgemeinen zur dritten Säule des deutschen Fernsehens entwickelt – neben den Gebühren- und Werbe-finanzierten TV-Inhalten. Derzeit ist das Segment von Sky sogar der Bereich im Fernseh-Geschäft mit dem größten Wachstum laut den Angaben des Verband Privater Rundfunk und Telemedien VPRT.

Pay-TV weiter auf Wachstumskurs

Aktuell könnten die Zahlen nicht besser aussehen: Über 2,26 Milliarden Euro Umsatz wurden alleine im letzten Jahr mit Pay-TV-Inhalten erwirtschaftet, wovon allein 1,8 Milliarden Euro auf Sky entfallen. Mehr als 4,5 Millionen Kunden zählt das Unternehmen und die Tendenz zeigt weiter Richtung Wachstum.

Maßgeblich entscheidend für die hohe Akzeptanz sind die vielen teils exklusiven Inhalte, mit denen der Pay-TV-Anbieter lockt. So gibt es zahlreiche US-Serien wie Game of Thrones, The Wlaking Dead, True Detective, Boardwalk Empire oder auch American Horror Story, die zum Abonnieren von Pay-TV anregen. Immerhin kann Sky die Deutschland-Premieren der Erfolgsserien vorweisen und das lange Zeit vor deren Free-TV-Premieren.

Der größte Kundenmagnet war, ist und bleibt trotz allem die Deutsche Fußball Bundesliga. Den Grundstein legte damals am 2. März 1991 die erste Live-Übertragung von Eintracht Frankfurt gegen den 1. FC Kaiserslautern und ist heute nicht mehr wegzudenken. Immerhin schauen über 5,36 Millionen Zuschauer im Schnitt die Fußball-Spiele des Senders. Davon entfallen 3,61 Millionen Zuschauer auf das klassische Fernsehen über einen kompatiblen Receiver, 1,1 Millionen Zuschauer auf diverse Sportbars und 0,65 Millionen Zuschauer auf Sky Go und Sky Online.

Vor allem die Smartphone-App sorgte für ein starkes Wachstum, die es seit April 2011 für iOS gibt. Erst im Dezember 2014 ist nach Jahren der Entwicklung auch die Android-.Version nachgereicht worden. Allerdings werden offiziell bis heute nur ausgewählte Modelle von Samsung, Google und Sony unterstützt.
Aber nicht mit uns, denn im nachfolgenden Artikel zeigen wir euch, wie Sky Go auch mit den offiziell nicht unterstützten Geräten funktioniert:

Anleitung: Sky Go Android für nicht-unterstützte Geräte

Das Unternehmen mit Sitz in Unterföhring bei München hat also einiges richtig gemacht, woran der ehemalige CEO Brian Sullivan seinen größeren Anteil hatte. Der US-amerikanische Manager sorgte nicht nur für die Umsetzung von Sky Go für Android, sondern er verhalf dem Unternehmen auch zu seinem heutigen Erfolg. Immerhin hat das Unternehmen 2013 das erste Mal in seiner Geschichte einen Gewinn erwirtschaften können.

So bleibt nur noch eines zum Schluss übrig und das sind die Geburtstagsgrüße an Sky mit der Hoffnung, dass nicht nur die Smartphone-Apps selbst deutlich schneller und die Streams vor allem stabiler werden, sondern auch eine ganze Reihe weiterer Android-Geräte offiziell unterstützt werden.

[Quelle: Sky]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,423 Sekunden