Sky Go: Kostenlos mit neuen Einschränkungen

Geschrieben von

Sky Go für Android

Seit wenigen Tagen ist Sky Go für alle Sky-Kunden freigeschaltet und das ohne Aufpreis. Damit kann man auch von seinem iOS-Gerät aus auf die Inhalte des Pay-TV-Anbieters zugreifen, egal ob man zu Hause vor dem Fernseher oder bei Freunden im Garten mit am Grill sitzt. Aber dennoch hat die eigentlich tolle Sache einen kleinen Haken.

Ja, die fehlende Unterstützung für die Android-Plattform ist ein kleiner (großer!) Haken aber ein anderer ist es auch. Konnten bisher mehrere mobile Geräte gleichzeitig mit Sky Go genutzt werden, ist künftig nur noch eines von maximal vier registrierbaren Geräten nutzbar. Account-Sharing von Sky ist mit Sky Go somit in Zukunft nicht mehr möglich. Ob es in Zukunft überhaupt eine Android-App geben wird könnt ihr im folgenden Beitrag lesen.

Sky Go für Abonnenten ab März gratis – und was ist mit einer Android App?

Bisher war es so, dass man neben Sky auf der Set-Top-Box nebenbei auf zwei weiteren Geräten das Programm des Pay-TV-Anbieters sehen konnte. Dazu gehören ein PC, Mac, eine Xbox One, iPhone, iPad und iPod Touch. In Zukunft kann nur noch mit einem der im eigenen Account registrierten Geräte auf Sky Go zugegriffen werden, früher waren es wie gesagt zwei Geräte gleichzeitig. Insbesondere Kunden mit einem kostenpflichtigen Abo von Sky Go werden dabei innerlich fluchen, immerhin wird eine zuvor bezahlte Funktion einfach so ersatzlos gestrichen und das ohne groß benachrichtigt zu werden.

Sky Go alte Regelung

Die Möglichkeit mit den zwei Geräten gleichzeitig war vor allem für das Account-Sharing beliebt, was in Zukunft damit nicht mehr möglich ist. Die neue Regelung hat Sky Deutschland mittlerweile via Twitter sogar bestätigt, wobei man sich für Sky Go scheinbar noch ein Hintertürchen offen halten will wie die Twitter-Unterhaltung mit „voraussichtlich“ andeutet.

[Quelle: Caschys Blog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,409 Sekunden