Sky Go und klassisches Pay-TV wachsen näher zusammen

Geschrieben von

Sky Go für Android

Wenn man über Pay-TV redet, dann ist für gewöhnlich Sky und dessen Streaming-Angebot Sky Go die Rede. Das es sich dabei um zwei unterschiedliche Geschäfts- und Angebotsmodelle handelt, wird einem erst klar wenn man beide Dienste in Anspruch nehmen möchte. Da ist es nur natürlich, wenn beide Angebote des Unternehmens mit der Zeit noch stärker zusammenwachsen würden und genau das wird in den kommenden Monaten der Fall sein. Nicht nur Bestandskunden werden die Änderungen zu spüren bekommen.

Zum Beispiel fängt es bereits damit an, dass es in Zukunft zwei verschiedene Basis-Pakete von Sky geben wird. Neben dem Welt-Paket kommt das sogenannte Entertainment-Paket hinzu, welches mit 21,99 Euro pro Monat zwar geringfügig teurer ist, aber dafür alle aktuellen Serien von Sky Atlantic bereits inklusive hat. Das bisherige Welt-Paket bleibt bei 16,99 Euro pro Monat – sofern man einen Jahresvertrag abschließt – und heißt dementsprechend künftig Sky Starter.

Sky Go kommt auf die Receiver

Eine andere Neuheit bei dem deutschen Pay-TV-Anbieter ist die Möglichkeit, über den Sky+ Receiver in Zukunft auch die Inhalte von Sky Go abrufen zu können. Bisher war der Abruf der Video-on-Demand-Inhalte auf die Smartphone Apps oder das vor wenigen Monaten gestartete Angebot Sky Online beschränkt gewesen. Wie nicht anders zu erwarten muss der Receiver zum Empfang der Sky Go Inhalte mit dem Internet verbunden sein.
Im selben Atemzug wird das Angebot Sky Anytime eingestellt und die Option Sky Go auf dem Receiver zu Sky On Demand umbenannt und das hat auch seinen Grund.

skyplus-receiver

Bisher war es so, dass in der Nacht automatisch diverse Inhalte für den Kunden auf den Receiver heruntergeladen werden, damit Kunden unabhängig von den regulären Sendezeiten ihre Lieblingsinhalte anschauen konnten. Dies hatte jedoch zur Folge, dass der Speicher der Receiver notorisch überfüllt war. Mit der Umstrukturierung des Angebots will man diesen Nachteil aus der Welt schaffen und dem Kunden mehr Freiheiten bei der Aufnahme bieten. Der automatische Download wird jedoch auch weiterhin verfügbar sein, sofern man den Receiver nicht mit dem Internet verbindet.

Das Starter- und ein Premium-Paket wird auch weiterhin bei 35,99 Euro pro Monat bleiben – Sky Atlantic ist dann aber nicht enthalten. Will man die neusten Serien sehen inklusive einem Premium-Paket, dann werden künftig 40,99 Euro pro Monat fällig. Bleibt man als Bestandskunde in seinem bisherigen Komplett-Paket, wird Sky Anytime nicht gestrichen, sofern man den passenden Receiver besitzt. Es empfiehlt sich daher die neue Tarifstruktur genauestens zu betrachten und gegebenenfalls von einem Wechsel abzusehen.

Wann genau die neuen Tarife verfügbar sind konnte Sky nicht sagen. Lediglich vom November 2015 war die Rede, sodass die genaue Ankündigung vermutlich noch erfolgen dürfte. Bestandskunden des Pay-TV-Anbieter haben die Wahl, ob sie in ihrem alten Tarif bleiben wollen oder auf das neue Entertainment-Paket wechseln wollen. Wer bisher zum Welt-Paket das Filmpaket gebucht hatte, muss nach der Umstellung mehr bezahlen als bisher, sofern man auf die Filme nicht verzichten will.

Immer wieder gerne in diesem Zusammenhang gefragt, ist das Problem das Sky Angebot auch auf allen Android Smartphones und Tablets nutzen zu können. Zwar gibt es im Google Play (Store) eine entsprechende App, doch diese ist leider nur mit sehr wenigen Android Devices kompatibel. Wir zeigen euch in dem folgenden Beitrag wie ihr Sky Go für Android dennoch zum laufen bekommt:

Anleitung: Sky Go Android für nicht-unterstützte Geräte

[Quelle: Golem]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,408 Sekunden