Snapdragon 615: Massenproduktion des Octa-Core gestartet

Geschrieben von

Qualcomm Snapdragon 615 Octa-Core

Der vermutlich größte Anbieter von leistungsfähigen Mobil-Prozessoren ist gefühlt der kalifornische Konzern Qualcomm. Dessen Snapdragon-Prozessoren sind bei den besseren Geräten tonangebend und mit dem Snapdragon 615 soll die Erfolgsgeschichte fortgesetzt werden. Dabei setzt das Unternehmen erstmals auf ganze acht Kerne auf einem Chip.

Was Samsung schon etwas länger macht und MediaTek demnächst ebenfalls angehen will, ist die Umsetzung des big.LITTLE-Prinzips der britischen Chip-Design-Schmiede ARM. Dabei werden leistungsfähige ARM-Kerne mit besonders Energie-effizienten ARM-Kernen kombiniert, um so einen guten Mix aus Leistung und niedrigem Energieverbrauch zu erzielen. Ganz neu in diesem Bereich der mobilen Prozessoren ist Qualcomm, dessen erster SoC (System-on-a-Chip) nach diesem Prinzip nicht der Snapdragon 615 ist. Trotzdem hat Qualcomm nun verkündet, dass die Massenproduktion des Chips offiziell gestartet ist.

Snapdragon 615 als Antwort auf China

Das hat der Konzern auf einem Event im chinesischen Shenzhen verkündet. Der Nachfolger des Snapdragon 600 Quad-Core ist in erster Linie für die gehobene Mittelklasse vorgesehen, während der Vorgänger bei seinem Erscheinen noch die Oberklasse antrieb. Zu den bekanntesten Geräten gehören das Galaxy S4 von Samsung, das HTC One M7 oder auch das Optimus G Pro von LG. Und dennoch unterscheidet sich der Snapdragon 615 sehr deutlich von seinem Vorgänger, was vor allem an den acht Kernen liegt.

Auserkorener Gegenspieler des Snapdragon 615 dürfte der MT6592 von MediaTek sein, da es sich bei dem Qualcomm-SoC ebenfalls um einen echten Octa-Core handelt. Ganze acht ARM Cortex A53 Kerne arbeiten bei Bedarf gemeinsam wenn die Leistung gefordert wird. Der SoC selbst wird in der Fertigungsgröße von 28 nm hergestellt, was für eine gute Energie-Effizienz spricht. Ins Internet gelangen Nutzer eines damit ausgestatteten Smartphones oder Tablets per LTE. Das Gobi 9×25 Modem unterstützt LTE Cat4, was bis zu 150 Mbit/Sekunde im Download bedeutet.

Selbst zu den ersten besseren Chipsätzen mit 64-Bit-Unterstützung hat Qualcomm ein paar Worte verloren. So sollen sowohl der Snapdragon 808 als auch Snapdragon 810 gegen Ende des Jahres ganz offiziell vorgestellt werden in all ihren Einzelheiten. Gefertigt in 20nm Strukturbreite mit Cortex A53 und Cortex A57 Kernen sowie einem LTE Cat6/7 unterstützenden Gobi 9×35 LTE-Modem werden beide Prozessoren die 64-Bit-Ära für Android kräftig mit anschieben.

[Quelle: AndroidAuthority]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,443 Sekunden