Snapdragon 810 angeblich kühler als ein Snapdragon 801

Geschrieben von

Qualcomm Snapdragon 810

In den letzten Wochen sorgte einer der spannendsten Mobil-Prozessoren des Jahres für Furore und das war kein anderer als der Snapdragon 810 höchstselbst. Der erste Oberklasse-Chip von Qualcomm mit der neuen 64-Bit Architektur von ARM soll den Markt weiterhin anführen wie dessen Vorgänger. Nun soll ein Test beweisen: Der Neue ist richtig cool.

Ein moderner Smartphone-Prozressor strotzt fast nur so über vor Leistung, um ein Nutzererlebnis sowie Grafik-Effekte auf höchstem Niveau zu ermöglichen. Das bei Taktraten auf so kleinem Raum von 2 GHz und mehr es zu entsprechender Abwärme kommt ist bei Smartphones besonders heikel, was gerade im Zusammenhang mit dem Snapdragon 810 in den letzten Wochen mehrfach Thema der Berichterstattung war (zum Beitrag). Nun hat Qualcomm jedoch einen Artikel veröffentlicht, in welchem sich „der Neue“ von einer besseren Seite zeigen soll.

Snapdragon 810 doch kühler als gedacht?

Und diese ist deutlich kühler als einer seiner Vorgänger: Qualcomm hat den Snapdragon 810 gegen den Snapdragon 801 antreten lassen und deren Entwicklung in Sachen Wärme unter Last untersucht. Dabei ist herausgekommen, dass der neue Octa-Core für Oberklasse-Geräte nicht so warm wird wie besagter Snapdragon 801. Getestet wurden dabei die üblichen Szenarios entsprechender Geräte, sprich mobiles Gaming und die Aufnahme von Rechenintensiven 4K Videos. In beiden Szenarien ist der Chip wie gesagt kühler geblieben. Qualcomm liefert als Beleg entsprechende Diagramme, welche die Wärme-Entwicklung zeigen.

Snapdragon 810 Temperatur-Diagramm

Wärme-Entwicklung bei Asphalt 8

Der kritische Punkt für einen Prozessor ist eine Temperatur von 45 Grad auf der Oberfläche des Chips, ab wann das System die Geschwindigkeit der Prozessor-Kerne manuell senkt, um eine ernsthafte Überhitzung zu vermeiden. Diese Grenze hatte der Snapdragon 810 nach etwas mehr als 20 Minuten erreicht – als Referenzspiel kam Asphalt 8 von Gameloft zum Einsatz – während selbst nach 30 Minuten der Snapdragon 810 etwa 5 Grad kühler blieb.

Snapdragon 810 Temperatur-Diagramm

Wärme-Entwicklung bei 4K Videoaufnahme

Auch bei der 4K-Videoaufnahme ist die Temperatur des Octa-Core deutlich niedriger als bei dem Quad-Core, wie man dem Diagramm entnehmen kann. Was jedoch zu denken gibt ist das jeweils genutzte Test-Exemplar für die Prozessoren. So kam für den Snapdragon 801 ein nicht näher genanntes Smartphone aus dem freien Handel zum Einsatz, während der Snapdragon 810 lediglich in einem „vergleichbaren Gehäuse“ gesteckt haben soll. Gut möglich das es sich bei letzterem um eine nicht gerade handliche bzw. dünne Referenz-Plattform handelt, welche etwas besser mit Wärme umgehen kann als ein für den Handel bestimmtes Gerät.

Wenn der Hersteller spricht

Insofern sollte man diese Werte mit Vorsicht genießen, zumal sie von Qualcomm selbst kommen. Wirklich Aussagekräftige Ergebnisse dürften frühestens dann zu haben sein, wenn Android Smartphones mit dem Snapdragon 810 breiter verfügbar sind und mit der direkten Konkurrenz von Samsung in Form des Exynos 7420 verglichen werden können. Immerhin war der erste Schlagabtausch im GeekBench 3 interessant, aber aufgrund des Vorserien-Status nicht allzu vielsagend (zum Beitrag). Genau das war auch in unserer letzten Ausgabe von Android Talk ein Thema:

Auf der anderen Seite wurde bereits berichtet, dass Qualcomm und TSMC die nach einigem hin und her doch noch zugegebenen Probleme in den Griff bekommen haben (zum Beitrag). Insofern darf man sich auf die ersten neuen Android Smartphones freuen, die auf den neuen Prozessor setzen. Dennoch lässt der Vergleich an sich eine Frage offen: Im Fall des „Referenz-Gerätes aus dem Handel“ ist nicht ersichtlich, ob es sich um den langsameren Prozessor mit 2,3 GHz handelt oder die schnellere Version mit 2,5 GHz. Beides nicht gerade zu verachtende Faktoren, die das Ergebnis signifikant beeinflussen könnten.

Wie seht ihr denn diesen Vergleich von Qualcomm?

[Quelle: Qualcomm]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


208 Abfragen in 0,434 Sekunden