Solarpanel im Display: Grünes Aufladen bald in ersten Nokia-Smartphones?

Geschrieben von

displays

Auch wenn unsere Smartphones immer größer, besser und schneller werden, vernachlässigen die Hersteller die Energieversorgung nicht. Nur helfen immer stromsparendere Chipsätze und größere Akkus nicht, denn nach wie vor sind Displays die größten Stromfresser in unseren mobilen Begleitern. Umso schöner, wenn diese Komponente künftig selbst sich um etwas mehr Strom kümmern könnte.

Zwar wird nach wie vor an neuen Akkutechnologien geforscht, wie beispielsweise jüngst die Verwendung von Silizium-Nanopartikeln zur Verdreifachung der Kapazität bei gleicher Baugröße. Aber auch an alternativen Displaytechnologien wird geforscht, wie zum Beispiel in das Display selbst integrierte Solarpanel. WYSIPS ist eine dieser Firmen, die an entsprechenden Technologien forscht und nun auch einen ersten Durchbruch erzielen konnte. Und anscheinend befinden sich die Entwickler bereits in einem so fortgeschrittenen Stadium, dass angeblich erste Geräte noch in diesem Jahr auf den Markt kommen könnten.

Die Solarpanel selber können sowohl über als auch unter dem Touchscreen angebracht werden und dank 90%iger Transparenz sollen die Panel nicht allzu groß auffallen bei der täglichen Nutzung. WYSIPS selbst spricht von bis 20% mehr Laufzeit, was zumindest dem einen oder anderen etwas bringen dürfte.

130218_1_1

Interessant wird es dagegen bei eBook Readern, deren eInk-Displays von Haus aus Energie im Grunde nur zum umblättern der digitalen Seiten benötigen. Rein theoretisch könnten also eBook Reader der Zukunft komplett ohne Akkus auskommen und quasi ewig laufen, solange man sich in sonnigen Gegenden aufhält. Dem französischen Blog MonWindowsPhone zufolge könnte es die ersten Smartphones mit einem WYSIPS-Display bereits in naher Zukunft schon geben.

Auch wenn das noch ziemlich nach Phantasterei klingt, dürfte diese Art der Energiegewinnung erfreut aufgenommen werden von der Nutzerschaft. Immerhin ist es manchmal echt hart mit einer Akkuladung über den ganzen Tag zu kommen. Gerade wer öfters länger unterwegs ist, wird die Möglichkeit zum Wechsel des Akkus zu schätzen wissen. Aber über einen deutlich ausdauernderen Akku ist niemand wirklich böse.

[Quelle: MonWindowsPhone | via MobiFlip]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,506 Sekunden