Sony arbeitet an SmartWatch komplett aus E-Ink-Display

Geschrieben von

Sony E-Ink SmartWatch

Noch dauert es ein paar Wochen bis die CES 2015 in Las Vegas ihre Pforten öffnet, aber schon jetzt gilt der japanische Sony-Konzern als ein Anwärter auf eines der größten Messe-Highlights und das wegen eines E-Ink-Displays. Grund dafür ist ein nun bekannt gewordenes SmartWatch-Projekt, was eben auf diese Technologie setzt und das auf eine ganz besondere Weise.

Wenn man derzeit über eine SmartWatch spricht, dann fallen in der Regel die Begriffe Android Wear, Apple Watch, LG G Watch R, Motorola Moto 360 und ganz besonders oft Akkulaufzeit. Vor allem letzteres ist ein leidiges Thema unter Besitzern der smarten Uhren, denn diese müssen nicht gerade selten jeden Abend an die Steckdose. Sony versucht sich diesem Problem mit einer gänzlich neuen SmartWatch anzunehmen, welche ein erstes Ergebnis der neuen Innovationsabteilung von Konzern-Chef Kazuo Hirai ist.

Sony macht auf E-Ink

Kern des Projektes ist nichts anderes als ein E-Ink-Display und ein ziemlich großes noch dazu. Die Größe bezieht sich übrigens nicht auf das Ziffernblatt selbst: Die ganze Uhr soll ein einziges E-Ink-Display sein. Die Grundlage dafür wiederum bildet eine von Sony patentierte Technologie, welche ihren Ursprung oder zumindest Teile davon in der genannten Innovationsabteilung von Kazuo Hirai hat. Auch wenn es abgesehen von dem E-Ink-Display keine weiteren Details zu dem Projekt selbst gibt, kann man sie sich laut den Kollegen von Engadget in etwa vorstellen wie das japanische Crowdfunding-Projekt der FES Watch.

Die Vorstellung der äußerst interessant klingenden Sony SmartWatch könnte schon in wenigen Wochen zur CES 2015 erfolgen, welche Anfang Januar in Las Vegas ihre Pforten für Fachbesucher aus aller Welt öffnet. Am 5. Januar wird gegen 14 Uhr die offizielle Pressekonferenz stattfinden und spätestens dann werden wir wissen, ob Sony tatsächlich das Gadget vorstellt. Diese besondere E-Ink-Uhr hat jedenfalls schon jetzt das Potential zum Messe-Highlight des Konzers zu werden und das ungeachtet dessen, ob tatsächlich die Sony Xperia Z4 Familie vorgestellt wird oder nicht.

[Quelle: Bloomberg | via Engadget]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


207 Abfragen in 0,464 Sekunden