Sony Xperia M4 Aqua kommt nahezu ohne freien Speicher!

Geschrieben von

sony_xperia_m4_aqua

Zum MWC 2015 hatte Sony dieses Jahr zwar kein Sony Xperia Z4 dabei gehabt, aber mit dem Sony Xperia M4 Aqua ein durchaus interessantes Android Smartphone für die Mittelklasse. Auch wenn der Prozessor, das Display und die Kamera zusammen mit einem wasserdichten Gehäuse durchaus attraktiv wirken, ist spätestens allen Anschein nach bei dem internen Speicher die Freude vorbei.

Wer sich ein neues Smartphone kaufen will, unabhängig von der Marke oder der Plattform, der muss sich nicht selten zwischen Geräten mit verschieden großem internen Speicher entscheiden. Dieser wird meist in Gigabyte angegeben, wobei damit nicht der tatsächlich verfügbare Speicher gemeint ist. Denn würden die Marketing-Abteilungen der Smartphone-Hersteller genau das bewerben, dann hätte das Sony Xperia M4 Aqua (zum Beitrag) mehr als nur schlechte Karten auf dem Smartphone-Markt.

Wenig Speicher für das Sony Xperia M4 Aqua

Die Kollegen des XperiaBlog haben sich ein freies europäisches Modell des Sony Xperia M4 Aqua gekauft – Modellnummer E2303 – und haben sich dieses ein wenig genauer angeschaut. In Sachen Leistung und Performance gibt es wahrlich nichts zu beklagen, aber von dem in der Werbung angepriesenen internen Speicher mit 8 GB sind nach dem ersten Einschalten gerade mal noch 1,26 GB für den Nutzer frei verfügbar.

Und das bei einem freien Sony Xperia M4 Aqua, welches noch nicht einmal die sonst bei Netzbetreibern anzufindende zusätzliche Bloatware beinhaltet. Dass das installierte Android 5.0 Lollipop mit 4 GB den größten Teil des Speichers einnimmt war zu erwarten. Aber das die vorinstallierten Apps von Sony gleich noch zusätzliche 2 GB in Anspruch nehmen auf dem Sony Xperia M4 Aqua ist schon mehr als nur ärgerlich. Zumal durch das Deinstallieren von Facebook, Kobo und so weiter gerade mal 470 MB an Speicher wieder hinzukommen, die nach Installation der eigenen Must-Have-Apps eh wieder weg ist.

Von Traum und Wirklichkeit des Speichers

Nur hört es an dieser Stelle noch nicht unbedingt auf, denn laut dem Whitepaper von Sony heißt es, dass das Sony Xperia M4 Aqua in all seinen drei Varianten – E2303, E2353 und E2312 – mindestens 3 GB an freiem Speicher haben soll. Zu dumm, dass das Modell der Kollegen vom XperiaBlog sogar nicht einmal die Hälfte des freien Speichers davon besitzt. Der Einsatz einer MicroSD wird damit fast schon obligatorisch, auch wenn diese nur bedingt weiterhilft. Immerhin lassen sich Apps erst mit Android M wirklich komplett verschieben, wie es schon seit Jahren hätte Standard sein müssen (zum Beitrag).

An dieser Stelle sei jedoch darauf hingewiesen, dass es sich auch nur um einen bedauerlichen Zufall handeln kann und das Sony Xperia M4 Aqua der Kollegen einen Defekt hat. Auszuschließen ist es nicht komplett, aber an dieser Stelle auch nicht gerade sehr wahrscheinlich. Insofern dürften sich Käufer des Sony Xperia M4 Aqua schon auf die erste brauchbare Root-Methode freuen, um das 8 GB Modell mit Rootzugriff um App2SD respektive Link2SD zu erweitern.

Unterm Strich bleibt nur zu sagen, dass der freie Speicher des Sony Xperia M4 Aqua im Jahre 2015 alles andere als zeitgemäß ist. Zumal das Android Smartphone noch nicht einmal ein Budget-Modell ist, bei welchem man das noch eher erwarten könnte. Selbst Sony muss das wissen, denn sonst würde es wohl kaum Varianten mit 16 GB Speicher geben, um das Problem zu kaschieren.

Falls ihr euch ein Sony Xperia M4 Aqua gekauft habt, könnt ihr ja mal in die Kommentare schreiben, ob auch euer Smartphone die nur knapp 1,26 GB freien Speicherplatz zur Verfügung stellt.

[Quelle: XperiaBlog]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

5 Kommentare

  1. Tino S. schreibt:

    Die meisten Apps lassen sich nicht auf die sd Karte verschieben. Jetzt habe ich laut Anzeige noch 270MB INTERNEN Speicher frei aber neue Apps bzw
    Aktualisierung lassen sich nicht mehr downloaden .

  2. Rüdiger Ballnath schreibt:

    Schimpfen hilft nicht. Die Frage ist, wie kann man es rooten. Habe verschiedene Methoden versucht. Aber das Gerät bleibt stur.
    Jemand eine Idee?

  3. Kann man nur hoffen das Marshmallow bald ausgerollt wird. Angekündigt ist es ja auch für das M4. Dann hat sich das Speicherproblem erledigt…

  4. Vielen Dank für diesen Bericht.
    Wir haben gerade ein Gerät einer Kundin bei uns mit Telekom Branding. Dieses erkennt momentan keine Speicherkarten und ist damit quasi matt gelegt.
    In Zukunft werden wir uns gut überlegen, ob wir das M4 Aqua unseren Kunden empfehlen.

  5. Habe das gleiche Problem mit dem Speicher 🙁 Zusätzlich eine größere SD Karte gekauft, bringt aber leider gar nichts, weil die meisten Sachen sich nicht verschieben lassen. Hätte der Verkäufer mir ja mal sagen können, aber nein, hauptsache was verkauft. App2SD probiert, klappt irgendwie auch nicht. Und alles andere zum runter laden und aufräumen geht auch nicht, da ich ja nicht genügend Speicher habe. Ich bin sehr enttäuscht und ziemlich unglücklich mit diesem Gerät.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,473 Sekunden