Sony Xperia Z4: Neues Ultra-Modell und ein Snapdragon 805

Geschrieben von

Sony Xperia Z4 Teaser

Traditionell wird Sony auch kommendes Jahr wieder zur ersten großen Tech-Messe des Jahres anwesend sein, die bei uns besser bekannt ist als Consumer Electronics Show. Nun gibt es mit dem Sony Xperia Z4 und einer neuen Ultra-Variante die nächsten Hinweise, was der japanische Konzern in Las Vegas offiziell vorstellen könnte. Und das liest sich richtig gut.

Erst vor einigen Tagen hatte Sony die ersten Informationen zu seinem Messe-Auftritt im US-amerikanischen Las Vegas bekannt gegeben, wann und wo die Pressekonferenz des Konzerns stattfinden wird. Was das Unternehmen in der Stadt des US-Bundesstaates Nevada vorstellen könnte war bisher reine Spekulation. Wird es zwar auch weiterhin bleiben, aber ein anonymer Tippgeber will wissen, dass die CES 2015 die große Bühne für das Sony Xperia Z4 sein wird, was zuvor schon einmal vermutet wurde (zum Beitrag).

Neues Hardware-Spekulationen zum Sony Xperia Z4

Sony wird die Sache zwar mit sehr großer Sicherheit weder bestätigen noch dementieren wollen, aber irgendeine größere Neuheit dürfte der Android-Hersteller so oder so dabei haben. Allerdings ist es interessanter was der Tippgeber zur verbauten Technik des kommenden Flaggschiffs 2015 zu sagen hat.

So wird das Display wohl mit 5,4 Zoll in der Diagonale ein gutes Stück größer ausfallen als das Display des aktuellen Sony Xperia Z3. Der jüngst geleakte Digitizer (zum Beitrag) ist somit wohl nicht echt gewesen. Immerhin bleibt es bei einer Auflösung von Quad HD bzw. 2.560 x 1.440 Pixel, was man als den neuen Standard der Highend-Klasse bezeichnen dürfte. Das gilt auch für den Rest der Hardware.

Denn mit dem Snapdragon 805 Quad-Core wird Sony auf den aktuell besten erhältlichen Prozessor aus dem Hause Qualcomm zurückgreifen können. Ein Snapdragon 810 hätte es auch gar nicht werden können wie zuvor mal behauptet wurde, und das hat einen einfachen Grund: Qualcomm beginnt mit der Auslieferung des Snapdragon 810 erst gegen Mitte des Jahres bzw. im zweiten Quartal 2015 (zum Beitrag). Unwahrscheinlich, dass Sony so viel Zeit zwischen Vorstellung und Marktstart des Sony Xperia Z4 vergehen lassen will.

Zu großer RAM

Was jedoch nicht ganz ins Bild passen will sind da die 4 GB RAM, die das Smartphone haben soll. Denn eine solche Größe würde einen 64-Bit fähigen Prozessor nebst zugehörigem Betriebssystem voraussetzen – das vorinstallierte Android 5.0 Lollipop beherrscht das grundsätzlich – aber der Snapdragon 805 ist einer der letzten 32-Bit Chips von Qualcomm. Von einer unnötigen Steigerung der Kosten mal ganz abgesehen, sprechen alleine die technischen Grundlagen gegen einen solch großen RAM.

Weitaus plausibler klingt da schon die 20,7 Megapixel auflösende Kamera, die mit einem Sensor der neusten Generation und einer verbesserten Linsen-Konstruktion was die Lichtausbeute betrifft, für bessere Fotos sorgen soll. Ob es sich dabei um den Sensor mit der Fähigkeit für Highspeed 4K Videos handelt (zum Beitrag) ist nicht bekannt. Auch bei der Frontkamera gibt es ein Plus an Leistung: Diese löst nun mit 4,8 Megapixel auf und bietet ein Weitwinkelobjektiv. Damit dürfte auch die „Generation Selfie“ mehr Freude am Sich-Selbst-Fotografieren haben.

Das Design will Sony augenscheinlich weiterhin beibehalten, optimiert dieses jedoch weiter punktuell. Vor allem der Rahmen oder- und unterhalb des Displays soll weiter geschrumpft werden, um es handlicher wirken zu lassen. Zusätzlich sollen die Ecken des Sony Xperia Z4 noch rundlicher ausfallen als bei seinem Vorgänger. Mit einem 3.420 mAh fassenden Akku dürfte zudem die Ausdauer nochmals ein ganzes Stück besser ausfallen. Wie das Ganze aussehen könnte sollen folgende Mockup-Bilder verdeutlichen.

Und ein Sony Xperia Z4 Ultra

Was jedoch Anhänger des Sony Xperia Z Ultra freuen wird: Es kommt tatsächlich ein offizieller Nachfolger in Form des Sony Xperia Z4 Ultra (zum Beitrag). Allerdings wird dieses Phablet mit 5,9 Zoll Diagonale deutlich kompakter ausfallen und KEINE Quad HD Auflösung bieten. Vermutlich bleibt Sony bei Full HD, um die Produktionskosten niedrig halten zu können. Mit 5,7 mm wird es zudem erneut verdammt dünn sein für seine Größe.

Bis auf kleinere Details wird angeblich die Technik des kleinen Flaggschiff-Bruders übernommen. Zu den Unterschieden zählt die Kamera, bei welcher der erst kürzlich vorgestellte Exmor RS IMX230 (zum Beitrag) mit kleinerer Auflösung zum Einsatz kommen könnte: Anstelle von 20,7 Megapixel sollen es „nur“ 16 Megapixel sein. Ansonsten bleibt es bei einem 2,7 GHz schnellen Snapdragon 805 Quad-Core, den angeblichen 4 GB RAM und weiteren Details, die nicht bekannt sind.

[Quelle: phoneArena]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


201 Abfragen in 0,466 Sekunden