Sony Xperia Z5: Drei Modelle für die IFA 2015 mit Daten geleakt

Geschrieben von

sony_ifa_2015In weniger als einer Woche beginnen die ersten Pressekonferenzen im Vorfeld der IFA 2015 in Berlin, wo der japanische Konzern Sony wohl tatsächlich das Sony Xperia Z5 und dessen Modell-Abwandlungen vorstellen wird. Worin sich diese unterscheiden und wo es wirklich etwas Neues gibt, hat nun Sony Georgien mehr oder weniger verraten. Soviel sei gesagt: Das 4K-Display wird Realität.

Aufgrund der technischen Herausforderungen wird dieses jedoch nur im absoluten Top-Modell stecken, welches den Informationen zufolge als Sony Xperia Z5 Premium oder Plus auf den Markt kommen soll. Das Display selbst ist 5,5 Zoll groß und soll durch die 4K-Auflösung (zum Beitrag) eine Pixeldichte zwischen 801 und 808 ppi (Pixel pro Zoll) besitzen. Damit wäre es das schärfste Display überhaupt, welches in einem mobilen Gerät verbaut wurde. Ob eine solche Auflösung überhaupt Sinn macht sei mal dahingestellt, wird aber natürlich von uns umgehend auf der IFA 2015 überprüft.

Scharfe Displays und handliche Geräte

Nicht unerwähnt sollte bleiben, dass im Zusammenhang mit dem 4K-Display des Sony Xperia Z5 Premium/Plus auch das Stichwort Virtual Reality fallen gelassen wird. Das wiederum könnte demnach durchaus bedeuten, dass Sony für das Phablet eine VR-Brille als Zubehör plant, wo eine dermaßen hohe Auflösung wiederum sinnvoll wäre. Denn wer schon einmal das Samsung Galaxy Note 4 oder Samsung Galaxy S6 mit einer Samsung Gear VR ausprobiert hat (zum Test) wird wissen, dass trotz deren QuadHD-Auflösung deutlich die einzelnen Pixel des Displays zu sehen sind.

Die beiden anderen Modelle zeigen sich da schon deutlich bodenständiger, denn das Sony Xperia Z5 wird mit seinem 5,2 Zoll großen Display bei einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel bleiben, während das Sony Xperia Z5 Compact erneut „nur“ 1.280 x 720 Pixel verteilt auf 4,7 Zoll haben wird. Damit sind erneut hervorragende Laufzeiten mit nur einer Akkuladung möglich, welche eines der Highlights der Generation Sony Xperia Z3 war.

Zusätzlich heißt es, dass die Gehäuse der drei Modelle kompakter als bisher ausfallen sollen, was umgehend Bedenken bezüglich der verbauten Akkus hervor ruft. Bei den beiden kleineren Modellen dürfte das nicht ganz so stark zum Tragen kommen, da eine HD- sowie FullHD-Auflösung nicht ganz so viel Energie verbrauchen dürfte wie das 4K-Display der Premium-Variante.

Bessere Kamera im Sony Xperia Z5

Da freut es um so mehr, dass es laut dem vermutlich inoffiziellen Account bei Facebook im Bereich der Kamera einen Sprung nach vorne geben wird. So soll die Auflösung bei 23 Megapixel liegen, einen Hybrid-Autofokus mit Phasenerkennung von unter 0,1 Sekunden geben, eine Blende von f/1.8 wie es das LG G4 auch hat (zum Test) und einen Sensor mit einer Größe von 1/2.2 Zoll.
Zusätzlich scheint Sony erstmals einen optischen Bildstabilisator zu verbauen, wobei das aus dem Text nicht eindeutig hervor geht. Sony könnte also auch bei den Kameras der Sony Xperia Z5 Familie weiterhin auf eine Software-basierende Bildstabilisation setzen. Das die Geräte einen Fingerabdruck-Sensor besitzen ist dank entsprechender Leaks schon etwas länger bekannt (zum Beitrag).

Weitere Details zu den Geräten hat die Facebook-Seite nicht parat, was sich vor allem auf den Akku, Speicher und den verbauten Prozessor bezieht. Für letzteren ist schon länger der Snapdragon 810 im Gespräch, da der wesentlich verbesserte Snapdragon 820 aller Wahrscheinlichkeit nach frühestens im ersten Halbjahr 2016 verfügbar sein wird.

[Quelle: Sony Georgien | @evleaks]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


203 Abfragen in 0,423 Sekunden