Spaces: Google hat mal wieder eine neue App für euch!

Geschrieben von

google-spaces-flashnewsKurz gruppiert: Ehrlich gesagt habe ich lange mit mir gekämpft ob ich euch über Spaces – Googles neuen Gruppen-Chat-Dienst – berichten soll. Denn irgendwie beschleicht mich so das Gefühl, dass eine weitere Art zu Teilen auch nicht mehr Nutzer hinter dem Ofen vor lockt. Dennoch ist es natürlich unsere Pflicht euch über neue Google Anwendungen zu informieren.

Google Spaces

Google selbst beschreibt seinen neuen Dienst mit dem flockigen Namen „Spaces“ als „Gewöhnliches und Ungewöhnliches in kleinen Gruppen teilen“. Hurra! Endlich was zum Teilen, das läuft ja eh schon so gut. Die Idee dahinter ist eigentlich relativ simpel erklärt. Mit der bereits für Apple iOS und natürlich Android verfügbaren Anwendung „Spaces“ kann man ein virtuelle Gruppe erstellen zu einem Thema welches beliebt. Mithilfe eines Links kann man dann Gleichgesinnte und Interessierte zu dieser exklusiven Gruppe einladen und sich mithilfe der Integration von Google Suche, Google Chrome, Google Fotos und YouTube gegenseitig Informationen austauschen.

Aber Achtung! Wer den Link hat kann einfach ungefragt an eurem Space teilnehmen. Zwar besteht die Möglichkeit Teilnehmer zu blocken oder zu löschen, doch da man mithilfe des Links die Inhalte ansehen kann ohne bei Google angemeldet zu sein, nutzt das generell wenig.
Einzige Lösung bis dato ist, nach der Erstellung des Space und dem vollzähligen Beitritt aller Teilnehmer der Gruppe, den Link zu löschen.

Spaces – Im engen Kreis teilen
Entwickler: Google Inc.
Preis: Kostenlos

Spaces – Im engen Kreis teilen
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot
  • Spaces – Im engen Kreis teilen Screenshot

Auch als Web Browser verfügbar

Google Spaces gibt es im übrigen auch ab sofort als praktische Browser Anwendung. So ein neu angelegter Space (Gruppe) lässt sich natürlich auch optisch ein wenig aufpimpen. So kann dem Header ein entsprechend passendes Bild zuzüglich eurem Logo eingepflegt und das Gesamtdesign mit einer Farbe eurer Wahl angepasst werden.

Wer sich nun für Spaces interessiert und noch ein wenig Zusatzinformationen wünscht, den kann ich den Beitrag vom Kollegen Cashman nur empfehlen, der das Ganze über Pfingsten schon einmal angetestet hat (zum Beitrag).

Google I/O 2016

Selbstverständlich wird die neue Google Spaces Anwendung im Fokus der morgen in Mountain View startenden Google I/O 2016 stehen. Alle Events werden wohl auch als entsprechende Spaces (Gruppen) auf eurem Android Smartphone verfügbar sein.

Ich persönlich bin der neuen App noch ein wenig vorsichtig gegenüber eingestellt, da Google in der Vergangenheit für meinen Geschmack ein wenig viel in der Öffentlichkeit herum experimentiert hat. Was ist eure Meinung?

[Quelle: Google Blog]

 

 

The following two tabs change content below.
Schon immer ein Kind der kreativen Künste hat MaTT nun nach einer 15-jährigen Karriere als Musikproduzent die Liebe zur Videoproduktion gefunden. Android in seiner Individualität begeisterte MaTT schon von Beginn an, wie einige Arbeiten aus dem Jahre 2006 und folgend, heute noch bei den XDA Developers Zeugnis tragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


225 Abfragen in 1,241 Sekunden