Stellungnahme zum Hitzeproblem des Samsung Galaxy Tab S 8.4

Geschrieben von

Samsung Galaxy Tab S

Diese Woche Donnerstag war das Samsung Galaxy Tab S 8.4 unfreiwillig Gegenstand eines recht unangenehmen Problems. Angeblich hatte das Tablet mit einer unnatürlichen Überhitzung zu kämpfen, was am verbauten Prozessor liegen sollte. Das Samsung die Sache untersuchen würde war abzusehen und nun ist das Ergebnis da: Der Prozessor ist nicht schuld.

Wie im Desktop-Bereich auch werden Prozessoren für mobile Geräte immer leistungsfähiger durch mehr Kerne und immer höhere Taktraten. Während man in seinem Desktop-Rechner diverse Kühlmöglichkeiten zur Verfügung hat, sieht es bei mobilen Geräten wie Smartphones und Tablets ein wenig anders aus. Hier sind die Optionen zur möglichst effizienten Kühlung arg beschränkt, weswegen hin und wieder in Foren von Problemen mit Überhitzung berichtet wird. Jüngstes Opfer war das Samsung Galaxy Tab S 8.4 wie wir am Donnerstag berichteten und eben dazu gibt es jetzt die offizielle Stellungnahme von des Herstellers.

Fehlerhafte Rückseite des Samsung Galaxy Tab S 8.4

Auch wenn der Prozessor des Tablets stark beansprucht wurde, ist er nicht die Ursache für die Verformung der Rückseite, zumindest nicht direkt. So sei für die verformte Rückseite des Samsung Galaxy Tab S 8.4 eine fehlerhafte Charge der Rückseite selbst verantwortlich, die zu den Verformungen unter Wärmeeinwirkung führte. Laut Samsung steht der verbaute Exynos 5420 in keiner Weise in direkter Verbindung zu den Problemen.

Weitere Vorkommnisse dieser Art, die das Samsung Galaxy Tab S 8.4 als auch das Samsung Galaxy Tab S 10.5 betreffen, will Samsung allerdings nicht ausschließen. Bisher ist der offizielle Verkauf der beiden Samsung-Tablets in Deutschland noch nicht angelaufen, aber falls wer derartige Probleme mit seinem Samsung Galaxy Tab S bekommt, soll er sich umgehend mit dem Samsung Kunden-Service in Verbindung setzen.

Die beiden Tablet-Modelle Galaxy Tab S 8.4 und Galaxy Tab S 10.5 zeichnen sich in erster Linie durch das verbaute AMOLED-Display aus und einem sehr dünnen Gehäuse von gerade mal 6,6 mm aus. Trotzdem packt der südkoreanische Konzern sehr viel Technik in die Geräte.

[Quelle: Pressemitteilung]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


204 Abfragen in 0,462 Sekunden