Steve Wozniak: Microsoft könnte heute innovativer als Apple sein

Geschrieben von

Wenn Steve Wozniak, ehemaliger Mitarbeiter und einer der Gründer von Apple, sein Wort erhebt, dann ist es nicht immer sehr zum Wohle seines ehemaligen Arbeitgebers. Das liegt vor allem in seinem Charakter, da Wozniaks Herz schon immer wesentlich mehr für die Technik statt für Firmenpolitik schlug. So verwundert es eigentlich kaum, was der gute Steve Wozniak mal wieder zum Besten gegeben hat.

Gerade weil Wozniak aber so technikverliebt ist und Apple dennoch als eines der besten Unternehmen betrachtet, legt er gerne mal den Finger auf Stellen, wo es Apple wehtun könnte. Aktuell geschieht das in einem Video-Interview von TechCrunch und der Grund dafür ist der Erzrivale seit Jahrzehnten aus Redmond: Microsoft. Nur warum lässt einen dann innerlich entweder schmunzeln oder doch ein wenig verwundert dreinblicken. Immerhin soll laut Steve Wozniak Microsoft in Sachen Innovationen Apple den Rang abgelaufen haben.

Als Beispiel nannte er den mit Windows 8 und Windows Phone 8 eingeschlagenen Weg, der sich deutlich von der Konkurrenz durch iOS oder Android abhebt und das nach Meinung Wozniaks nicht unbedingt zu Microsofts Nachteil. Selbst Siri, den Sprachassistenten ab iOS5 für iPhone 4S, iPhone 5 und dem iPad ab der dritten Generation, kritisierte Wozniak in der Vergangenheit. Hier sieht er Microsoft deutlich im Vorsprung.

Wenn sie solche Fortschritte auf diesem wichtigen Gebiet der Spracherkennung machen, dann befürchte ich, dass sie in Microsofts Labors an ernsthaften Innovationen gearbeitet haben. Sie könnten das drei Jahre lang getan haben, während sich Apple einfach daran gewöhnte, immer wieder das neueste iPhone vom Fließband laufen zu lassen und gleichzeitig ein wenig zurückzufallen. Das macht mir ernsthafte Sorgen.

(Zitat von ZDNet)

Damit spricht genau das an, was wir bei Apple schon seit längerem beobachten können. Zwar hat der Konzern aus Cupertino mit dem iPhone und dem iPad einen kolossal großen Knaller vorgelegt, hat beide Produkte allerdings nur stückchenweise verbessert. Die großen Innovationen wie damals, als iPhone oder iPad von Steve Jobs in seiner unnachahmlichen Weise quasi aus dem Hut gezaubert wurden, fehlen einfach. Spätestens mit dem iPhone 5 und iOS6 hat Apple nur nachgezogen mit dem, was bei der Android-Konkurrenz schon länger Standard gewesen ist. Ein gutes Beispiel ist die Panorama-Funktion der Kamera-Software. Auch dazu hat sich Steve Wozniak in dem Interview geäußert.

Es beunruhigt mich, wenn Apple an Boden verlieren sollte, weil sie immer die gleichen Dinge machen, von denen sie wissen, wie sie zu machen sind. Laufende Verbesserungen bedeuten aber nicht Innovation im Apple-Stil.

(Zitat von ZDNet)

Übrigens hier noch das Video von einer Präsentation Microsofts, wo die Forschungsabteilung ihre neusten Ergebnisse in Sachen Live-Übersetzung inklusive Sprachausgabe doch recht eindrucksvoll demonstriert hat. Vermutlich hat sich Steve Wozniak beim Thema Siri auf genau dieses Video bezogen. Wer sich ein klein mit der Schwierigkeit der Spracherkennung auskennt, der weiß was für ein Erfolg diese Live-Demo für Microsoft sein dürfte. Und ja: Steve Wozniak mag auch Android sehr gerne.

[Quelle: TechCrunch | via ZDNet]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Ein Kommentar

  1. Pingback: -Daily short Top 5- | anDROID NEWS & TV

  2. Pingback: Steve Wozniak: Ich sehe keine Innovation bei Apple, Samsung dagegen ist großartig | anDROID NEWS & TV

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


213 Abfragen in 0,425 Sekunden