Studie bestätigt: Android ist für Viele = Samsung Galaxy

Geschrieben von

statistik_new

Das mobile Betriebssystem Android ist bis auf wenige Ausnahmen komplett Open Source und daher von jedem Interessierten download- und anpassbar. Wer jedoch eine Google-Lizenzierung, sprich die Google-Apps für sein Gerät haben will, der muss der Open Handset Alliance beitreten und sich aktiv an der Weiterentwicklung beteiligen.

Derzeit zählt das Konsortium über 84 Unternehmen, die sich mit der Weiterentwicklung von Android beschäftigen. Eine der fleißigsten Firmen ist dabei Sony wie Jean-Baptiste Queru letztes Jahr schon berichten konnte. Abgesehen davon muss sich Google vor einem bestimmten Szenario fürchten und das ist die Identifikation von Android mit einem einzigen Hersteller und genau das passiert langsam immer zunehmender. Eine neu veröffentlichte Studie des Marktforschungsunternehmens Localytics zeigt, dass von den 10 weltweit meistgenutzten Androidgeräten mittlerweile 8 von Samsung stammen und 7 davon aus der Galaxy-Reihe der Südkoreaner.

Der Trend ist zwar schon irgendwie erstaunlich aber nicht ganz überraschend, schließlich teilen sich Apple und Samsung den Großteil aller in der Mobilfunkbranche erzielten Gewinne und laut einer US-Studie sind Samsungkunden mittlerweile die Treuesten. Und dann wäre da der Erfolg der über 100 Millionen verkaufter Galaxy-S-Geräte nicht zu vergessen. Dennoch gibt es einige Überraschungen, zum Beispiel beim beliebtesten Tablet nach dem Kindle Fire. Eigentlich hätte man aufgrund der viele Erfolgsmeldungen zum Google-Tablet Nexus 7 dieses nach dem Kindle Fire erwartet aber da ist schon Samsung mit dem Galaxy Tab 2 7.0. Schon erstaunlich, oder? Aber auch das ist nicht weiter verwunderlich, denn das Nexus 7 ist offiziell nur in recht wenigen Ländern erhältlich, dort dann dafür umso begehrter.

130208_2_1

Und dennoch zeigt die Studie ziemlich gut, was eines der Probleme von Android ist: Die Plattform wurde schon seit Anbeginn mit einer bestimmten Marke in Verbindung gebracht, sei es wie ganz am Anfang als Google-Phones durch den „With Google“-Stempel auf den Geräten, als Droid-Phones durch die nach wie vor anhaltende Droid-Kampagne des US-amerikanischen Mobilfunkanbieters Verizon Wireless und selbst heutzutage geschieht das mit der Nexus-Marke, die für pures Android steht. Selbst HTC war mal Sinnbild für hochwertige Android-Smartphones (was es eigentlich noch immer ist), bevor Sense von vielen eher als Nachteil empfunden wurde. Selbst Motorolas letzter wirklicher Erfolg, das Milestone liegt schon Jahre zurück.

Zwar haben derzeit Hersteller wie LG, HTC, Motorola oder Sony derzeit wenig Chancen gegen den Big Player Samsung aber die Vergangenheit zeigt auch, dass an der Spitze von Android ein reges Kommen und Gehen war. Allerdings ist Samsung derzeit nahezu unerreichbar weit vorn, was nicht von ungefähr kommt. Das Zusammenspiel aus Hardware und implementierter Software-Funktionen ist derzeit für viele das Maß, an dem sich gemessen werden muss. Dennoch gibt es etliche Möglichkeiten, dass sich die Trends wieder verschieben und Samsung zurück auf den Boden der Tatsachen geholt wird.

Die Studie von Localytics bezieht sich übrigens auf den weltweiten Markt und beschränkt sich nicht auf den US-amerikanischen Markt. Aber dennoch würde uns mal eure Meinung dazu interessieren, ob ihr das ähnlich seht: Ist Android gleichbedeutend mit Samsung und deren Galaxy-Familie? Oder seht ihr das ganz anders? Scheut euch nicht, uns eure Meinung zu dem Thema zu sagen im Kommentarbereich.

[Quelle: Localytics | via AndroidPolice]

The following two tabs change content below.
Mann mit Bart und Faible für Smartphones und Tablets jeder Plattform, doch eindeutig bekennender Androidliebhaber.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


206 Abfragen in 0,458 Sekunden